Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Landesbaupreis 2012 ausgelobt

Glawe: Baukultur ist Identifikationsfaktor

Das Ministerium für Wirtschaft, Bau und Tourismus, die Architektenkammer und die Ingenieurkammer haben den Landesbaupreis ausgelobt. „Mit dem Preis werden herausragende Bauwerke in Mecklenburg-Vorpommern gewürdigt“, sagte Harry Glawe, Minister für Wirtschaft, Bau und Tourismus, am Donnerstag in Schwerin. „Die Höhe der Investitionen ist dabei nicht entscheidend, sondern die Qualität des Gebauten.“

Prämiert werden vorbildliche Bauten, die unter nachhaltigen Gesichtspunkten in ästhetischer, funktionaler, wirtschaftlicher und ökologischer Hinsicht hohen Qualitätsansprüchen genügen. „Gut gestaltete Gebäude sind Garanten für Wohnzufriedenheit“, sagte Glawe. „Sie stehen aber auch für die Baukultur des Landes und für Bürgerengagement.“

„Baukultur ist ein wichtiger Identifikationsfaktor. Sie verbindet Menschen mit ihrer Heimat“, sagte Glawe. Der Landesbaupreis Mecklenburg-Vorpommern 2012 wird in den Kategorien „Bausumme bis 500.000 €“ und „Bausumme ab 500.000 €“ ausgelobt und ist mit jeweils 4.000 Euro dotiert. Bewerbungen können bis zum 30. April 2012 eingereicht werden. Die Auszeichnung der Preisträger erfolgt auf einer Festveranstaltung am 8. November 2012 im Pommerschen Landesmuseum in Greifswald. Der Preis wird in Mecklenburg-Vorpommern seit 1998 in jedem zweiten Jahr verliehen.

Teilnahmebedingungen, Vergabekriterien und das Bewerbungsformular sind auf der Internetseite des Landesbaupreises unter www.landesbaupreis-mv.de verfügbar. Hier sind auch Informationen über die prämierten Projekte der vergangenen Jahre abrufbar.

Quelle: Ministerium für Wirtschaft, Bau und Tourismus MV


Ähnliche Beiträge