Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Land unterstützt selbstbestimmtes Leben Pflegebedürftiger im eigenen Zuhause

Jörg Heydorn: Geplante Pflegestützpunkte unterstützen Ziel der weiteren Ambulantisierung

Der sozialpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Jörg Heydorn, hat die Vorwürfe des Hauptgeschäftsführers des Städte- und Gemeindetages, Michael Thomalla, das Land würde pflegebedürftige Menschen in die Heime drängen, zurückgewiesen. Im Gegenteil: Mit der geplanten Einrichtung eines flächendeckenden Netzes von Pflegestützpunkten leiste man einen wichtigen Beitrag zur Ambulantisierung von Pflege und dem möglichst langen Verbleib von pflegebedürftigen Menschen in der eigenen Häuslichkeit.

Im Doppel-Haushalt  2010/2011 seien im Übrigen jährlich 750.000 € eingestellt worden, um die örtliche Ebene und die Pflegekassen bei der Einrichtung von Pflegestützpunkten zu unterstützen.

„Ich hoffe“, so Heydorn, „dass Thomalla sein begrüßenswertes Plädoyer für selbstbestimmtes Wohnen im Alter und bei Hilfebedürftigkeit auch durch kräftige Überzeugungsarbeit des Städte- und Gemeindetages bei seinen Mitgliedern unterstreicht, so dass die Pflegestützpunkte bald erfolgreich ihre Arbeit aufnehmen können.“


Ähnliche Beiträge