Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Land ermöglicht bessere Betreuung von Pflegebedürftigen

Das Land Mecklenburg-Vorpommern verbessert die Betreuungsangebote in der Pflege.

Das Kabinett hat heute eine „Landesverordnung über niedrigschwellige Betreuungsangebote“ gebilligt. „Mit der Verordnung sollen die bisherigen Leistungsangebote der Pflegeversicherung für Pflegebedürftige mit einem erheblichen allgemeinen Betreuungsbedarf erweitert werden. Anders als bei den ambulanten und stationären Leistungen der Pflegeversicherung gelten diese Angebote auch für Pflegebedürftige der sogenannten. Pflegestufe 0, die sonst keine Leistungen der Pflegeversicherung erhalten würden“, sagte Gesundheitsministerin Manuela Schwesig.

Ehrenamtliche Helfer sollen unter fachlicher Anleitung pflegebedürftige Menschen in ihrer häuslichen Umgebung betreuen und die Angehörigen entlasten, so die Ministerin. „Deshalb wollen wir auf diesem Weg neue Versorgungskonzepte erproben und fördern. Der Ausbau der pflegerischen Versorgung im Land ist mir wichtig, da die Nachfrage aufgrund des demografischen Wandels ansteigt.“

Im Etat stehen dafür 237.000 Euro zur Verfügung.


Ähnliche Beiträge