Zahlreiche Veranstaltungen in der ganzen Stadt


Die Stadt Greifswald wird ihrem Ruf als kulturell ambitionierte Stadt mehr als gerecht. Das zeigen auch einige Höhepunkte im Veranstaltungsreigen der kommenden Monate. Am 13. August ab 19.30 Uhr konzertiert in der Reihe „Junge Elite“ der Festspiele M-V der Pianist Michail Lifits in der barocken Aula der Universität.

marktplatz

Einen Tag zuvor, am 12.August, wird in der Reihe des „Greifswalder Orgelsommers“, um 17.00 Uhr in Sankt Marien Friedemann Johannes Wielands, Kantor und Organist des Münsters in Ulm, ein Orgel-Konzert mit Werken unter anderem von Mozart, Bach und Mendelssohn spielen.

Ein Tag mit Caspar David Friedrich

Und ereignisreich geht es weiter: So wird am 29. August in Greifswald zu Ehren des bedeutendsten Künstlers der deutschen Frühromantik und Sohnes der Stadt, Caspar David Friedrich, das historische Stadtfest „Ein Tag mit Caspar David Friedrich“ gefeiert. An diesem Tag will Greifswald Einheimische und Gäste auf eine Zeitreise mitnehmen, die das Leben zu Zeiten von Caspar David Friedrich darbieten wird.

Der Stadtmarketingverein Greifswald informiert, dass von der feierlichen Eröffnung um 11.00 Uhr bis in die Abendstunden in der ganzen Altstadt ein vielseitiges Programm geben wird. „Die Manege St. Spiritus lockt dabei mit einem Varieté, im Caspar-David-Friedrich-Zentrum kann man sich selbst in einen Zeitgenossen Friedrichs verwandeln lassen, auf dem Turm des Doms lebt die alte Türmer-Tradition wieder auf und im Pommerschen Landesmuseum können vor allem die kleinen Künstler kreativ werden. `Opernale`-Fans dürfen sich auf das Konzert um 19.00 Uhr im St. Spiritus freuen, aber auch Filmliebhaber kommen beim Open-Air-Kino im Koeppenhaus auf ihre Kosten.“, so der Stadtmarketingverein Greifswald ergänzend.

Die Greifswalder Kulturnacht

Ein weiterer kultureller Höhepunkt ist die alljährlich stattfindende Greifswalder Kulturnacht. Diese wird am 11. September 2015 bereits zum 13. Mal veranstaltet.

So beteiligen sich auch in diesem Jahr wieder über 40 Vereine, Einrichtungen, Geschäfte, Lokalitäten und Gastronomen – zwischen Schönwalde II, dem Tierpark und der Fleischervorstadt – an diesem traditionellen Event mit unterschiedlichen Kunst- und Kulturformen. Vielerorts laden Lesungen, Führungen, Ausstellungen, Vorträge, kleine Bühnen- und Tanzdarbietungen, Konzerte und Mitmachangebote zum Nachtschwärmen ein.

Besonders interessant sind die „Singenden Balkone“ in Schönwalde II, die ab 18 Uhr die Kulturnacht eröffnen. Treffpunkt ist in der Makarenkostraße 45/46. Auch ungewöhnliche Orte werden in das Programm eingebunden, so wird ab 21:45 Uhr der neue Seilgarten am Volksstadion erstmals zur Bühne eines musikalischen „Wipfeltreffens“. Das gesamte Programm ist ab Mitte August unter greifswald.de/kulturnacht zu finden.

Aus dem Kulturkalender Greifswalds sind auch zwei weitere Veranstaltungen nicht mehr wegzudenken: Das „Fantakel“ und der „polenmARkT“. Beide haben eine große Fan-Gemeinde inner- und außerhalb von Greifswald. Das vom 19. bis zum 20. September stattfindende „Fantakel“ ist ein bundesweites Festival freier Figuren-Theater und der „polenmARkT“ zeigt zwischen 19. und 28. November polnische Kultur, Musik und Lebensart in Greifswald.

Ausstellung im Pommerschen Landesmuseum

Auch im Pommerschen Landesmuseum Greifswald wird es in diesem Jahr noch eine interessante Ausstellung geben. Im Oktober wird dort unter dem Titel „FREE Jazz in der DDR – Weltniveau im Überwachungsstaat“ eine Ausstellung zur Jazzszene in der DDR präsentiert. Die Ausstellung wurde dabei mit der Landeszentrale für politische Bildung entwickelt und nimmt auch Bezug auf die „Eldenauer Jazz-Evenings“, die im Juli zum 35. Mal stattfanden.

Das kulturelle Leben bleibt in Greifswald zwischen Universität, Pommerschen Landesmuseum, Theater, Stadthalle, Koeppenhaus – Literaturzentrum Vorpommern, dem Sozio-kulturellen Zentrum St.Spiritus bis hin zum Tierpark abwechslungsreich, interessant und spannend.

Weitere kulturelle Veranstaltungen in Greifswald und Umgebung finden Sie tagesaktuell im Kulturkalender unter: kulturkalender.greifswald.de.

Marko Michels

Foto/Michels: Die Hanse- und Universitätsstadt Greifswald präsentiert sich auch 2015 als Kulturstadt.