Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Kriminalität in Westmecklenburg deutlich rückläufig

Fast 5000 Straftaten weniger – Erheblicher Rückgang der Straßenkriminalität

In der Polizeidirektion Schwerin wurde im Jahr 2009 ein Rückgang der Straftaten um 11 Prozent registriert. Die Straftaten gingen um 4923 auf insgesamt 40.004 Fälle  zurück, was einen historischen Tiefstand bedeutet. Damit hat sich der rückläufige Trend im Gesamtaufkommen aller Straftaten erneut fortgesetzt.
„Die deutlich rückläufige Kriminalitätsbelastung bedeutet mehr Sicherheit für die Einwohner Westmecklenburgs“, so der Leiter der Polizeidirektion Schwerin, Knut Abramowski. „Der starke Rückgang basiert im wesentlichen auf der Aktivität der Polizei sowie der Aufmerksamkeit der Bürger“, so der Behördenleiter weiter.

Die Aufklärungsquote liegt mit 58,5 % (2008 = 58,2%) weiterhin auf einem hohen Niveau. Im Berichtszeitraum wurden 15 607 Tatverdächtige ermittelt. Die Zahl der Tatverdächtigen unter 21 Jahren ging deutlich um 652 auf 4007 zurück, was einem Rückgang von 14 % entspricht.
Der Anteil dieser Altersgruppe beträgt demnach 25,7 % (2008= 28,9 %).

Ein besonders starker Rückgang ist bei der Straßenkriminalität festzustellen. Diese ging gegenüber 2008 um 16,5 Prozent zurück (von 10.025 Fällen in 2008 auf 8.366 Fälle in 2009).
Ein ebenfalls hoher Rückgang wurde bei den Diebstählen (minus 12,9 %) und den Körperverletzungsdelikten (minus 12,2%) registriert. Auch die Sachbeschädigungen gingen um 709 Fälle auf nunmehr 5407 Straftaten und somit um 11,6 % zurück.

Bei den schweren Kapitaldelikten (Mord/ Totschlag) hat die Polizeidirektion Schwerin im vergangenen Jahr in 2 Mordfällen und 9 Totschlagdelikten ermittelt. Im Jahre 2008 waren es noch 4 Mord- und 14 Totschlagdelikte gewesen. Die beiden Mordfälle wurden aufgeklärt, es handelte sich dabei um den Mord an einer älteren Frau in Wismar im Januar 2009 und einem versuchten Mord bei einem Beziehungsstreit in Wismar im Mai. Bei den Totschlagdelikten wurden alle bis auf einen versuchten Totschlag aufgeklärt.

Weitere Deliktgruppen:

– Sexualdelikte (gesamt): 2009=233 Delikte, 2008=283
– Körperverletzungen (gesamt): 2009= 3081 Delikte, 2008= 3511
– Sachbeschädigungen (gesamt): 2009= 5407 Delikte, 2008= 6116
– Rauschgiftdelikte: 2009= 1083 Delikte, 2008= 698
– Raub- und Erpressungsdelikte: 2009= 257 Delikte, 2008= 359
– Vermögens- und Fälschungsdelikte: 2009= 8488 Delikte, 2008= 10525

Die Häufigkeitszahl, gemessene Kriminalitätsbelastung pro 100000 Einwohner, sank direktionsweit von  9252 im Jahre 2008 auf  8318 im Jahr 2009.

Niels Borgmann


Ähnliche Beiträge