Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Kreismusikschule Grimmen erhält Förderung von rund 180.000 Euro

Bildungsminister Tesch betont Stellenwert der Musikschulen für das Land

Kultusminister Henry Tesch übergabt gestern in Grimmen einen Zuwendungsbescheid für die Kreismusikschule Nordvorpommern in Höhe von 180.053 Euro.

Mit der Förderung erkennt das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur gleichzeitig die Qualität der Musikschule als Bildungseinrichtung an. „Unbestritten ist die Musikschule des Landkreises mit den rund 25 Unterrichtsorten ein wichtiger kultureller und gesellschaftlicher Faktor. Dazu beigetragen haben die Lehrerinnen und Lehrer, die rund 900 Musikschülerinnen und Musikschüler, ihre Eltern und zahlreiche Unterstützer. Sie setzen seit Jahren verlässlich die Aufgabe um, die musikalische Bildung ? nach den Erfordernissen des Flächenlandes und bei Sicherung einer hohen Qualität der Ausbildung ? zu erhalten und weiter zu entwickeln“, so Minister Tesch.

Mecklenburg-Vorpommern liegt mit der Landesförderung der öffentlichen Musikschulen bundesweit im Spitzenbereich. Durch die Landesförderung ist es möglich, das Netz der Musikschulen in Mecklenburg-Vorpommern zu erhalten und dem breiten Interesse an instrumentaler und vokaler Ausbildung gerecht zu werden. Das Ergebnis dieser Anstrengungen zeigt, dass heute im Vergleich zu 1991 doppelt so viele Kinder und Jugendliche an den Musikschulen ausgebildet werden. Rund 18.000 Kinder und Jugendliche nehmen die Angebote der Musikschulen derzeit in Anspruch. Dazu gehört auch die aktive kreative musikalische Freizeitgestaltung im Bereich der Musikschulen, zum Beispiel das Mitwirken in Chören oder in klassischen sinfonischen Orchestern bis hin zu Bands im Jazz-, Rock- und Popbereich, so wie hier in der Kreismusikschule, ob beispielsweise in Grimmen, Ribnitz-Damgarten oder in Barth.

Quelle: Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur MV


Ähnliche Beiträge