Universitäten Klaipeda und Rostock planen Double Master Programm zu Europastudien

Vom 13. bis zum 15. September trafen sich Rektor Prof. Wolfgang Schareck, Politikwissenschaftler Prof. Jörn Dosch,  der Leiter des International House, Michael Paulus von der Universität Rostock und Prof. Winfried Böttcher, emeritierter Professor der RWTH Aachen und ehemaliger Direktor des Klaus Mehnert Instituts in Kaliningrad in Klaipeda, Litauen mit dem Rektor der Universität Klaipeda, Eimutis Juzeli?nas, dem deutschen Honorarkonsul in Klaipeda Dr. Ar?nas Baublys sowie den Repräsentanten der dortigen Sozialwissenschaftlichen Fakultät.

Im Mittelpunkt des Treffens stand die Planung eines Double Master Programms zu Europastudien, das mit Unterstützung des deutschen Auswärtigen Amtes und des Deutschen Akademischen Austauschdienstes auf Deutsch in Klaipeda und perspektivisch in Rostock zusammen mit der Universität Rostock stattfinden soll. Dazu wurde ein entsprechendes Memorandum of Understanding unterzeichnet.

In einem sehr konstruktiven Gespräch vereinbarten die Partner bei den bestehenden gemeinsamen Forschungsinteressen zu regenerativen Energien, Ostseeforschung, Schiffbau und Biotechnologie, weitere Schritte zur Intensivierung der Zusammenarbeit.

Übereinstimmend werden von allen Beteiligten die gemeinsame Basis der Hansegeschichte, die unmittelbare Lage an der Ostsee und eine internationale Zusammenarbeit in innovativen Zukunftsfeldern als die besten Voraussetzungen für ein friedliches und erfolgreiches Europa gesehen.

Pressemitteilung der Universität Rostock

Bildunterschrift: Rektor Prof. Dr. Wolfgang Schareck (li)/Rostock  und Rektor Eimutis Juzeli?nas/Klaipeda planen ein Double Master Programm zu Europastudien. / Foto: Universität Rostock