Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Konjunkturpakete helfen beim Straßenbau

Schlotmann: M-V profitiert kräftig„Mecklenburg-Vorpommern profitiert kräftig von den Finanzmitteln aus den Konjunkturpaketen des Bundes“, sagte Verkehrsminister Volker Schlotmann. „Viele Straßenbauprojekte können jetzt in unserem Land in Angriff genommen werden“. In den Jahren 2009 und 2010 stehen aus den Mitteln der Konjunkturpakete rund 47 Millionen Euro zusätzlich für Investitionen in den Bundesfernstraßenbau in M-V zur Verfügung. „Im Nordosten gibt es derzeit eine Reihe baureifer Projekte, die dem Bund im Rahmen der Aufstellung für die Konjunkturpakete I und II mitgeteilt wurden“, so Schlotmann.

Für Erhaltungsmaßnahmen an der Autobahn A 19 kommen rund 17 Millionen Euro aus den Konjunkturpaketen zum Einsatz. Fünf Millionen Euro werden in den Neubau der A 14 von Cambs bis Jesendorf und knapp elf Millionen für die B 96n von Samtens bis Bergen investiert. Weiterhin ist der Neubau der Ortsumgehung Loitz als Bedarfsplanmaßnahme im Konjunkturpaket I festgelegt worden. Dafür werden rund 14 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Der Planfeststellungsbeschluss liegt vor. Derzeit wird das Vergabeverfahren vorbereitet, wobei im August dieses Jahres mit dem Bau begonnen werden soll. Für die Finanzierung des sich im Bau befindlichen Abschnittes der A 14 zwischen Jesendorf und Cambs und den in Planung befindlichen Abschnitt südlich des Autobahnkreuzes Schwerin profitiert Mecklenburg-Vorpommern von zusätzlichen Mitteln aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung.

Aus den Mautmehreinnahmen finanziert der Bund mit 13 Millionen Euro den Ausbau des Nördlichen Peenestroms. „Die Ausbaggerung des Peenestroms ist ein wichtiges Projekt, um den Hafen Wolgast und die Peene-Werft an die Wettbewerbsbedingungen anzupassen“, sagte Schlotmann. Die Vertiefung des Fahrwassers von 6,90 Meter auf 7,90 Meter ist die Voraussetzung für den Bau von 2000 TEU-Containerschiffen und tiefgehenden Spezialschiffen auf der Peene-Werft. „Der Hafen Wolgast kann nach Abschluss der Maßnahme Ende des Jahres zum Beispiel im Getreideexport größere Schiffseinheiten unter anderem in den Mittelmeerraum abfertigen. Der Peenestrom ist eine wichtige Lebensader für die Wirtschaft“, so Schlotmann abschließend.


Ähnliche Beiträge