Hochschule Stralsund ruft zur Teilnahme am Wettbewerb „Zeigt eure Forschung!“ auf

Die Hochschule Stralsund online… M.M.

Die Organisation „Wissenschaft im Dialog“ richtet den Wettbewerb „Zeigt eure Forschung!“ zum Thema Künstliche Intelligenz im Wissenschaftsjahr 2019 aus. Als Kompetenzzentrum für Wissenschaft und Dialog ruft die Hochschule Stralsund ihre Studierenden, Promovierenden und junge Forschende aller Fachrichtungen zur Teilnahme auf. Die besten Ideen werden mit 10.000 Euro zur Umsetzung belohnt.

„Künstliche Intelligenz“ ist das Thema des Wissenschaftsjahres 2019. Auch die Hochschule Stralsund ruft als Kompetenzzentrum für Wissenschaft und Dialog zur Teilnahme an dem hierzu ausgerichteten und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Wettbewerb „Zeigt eure Forschung!“ der Organisation „Wissenschaft im Dialog“ auf. Angesprochen sind junge Forschende aller Fachrichtungen, die ihre Forschungsergebnisse durch kreative Kommunikations-konzepte einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen möchten. Mit verschiedensten Formaten der Vermittlung soll dabei der Dialog mit allen Interessierten angeregt werden.

Bis 15. Dezember können sich die Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler zur Teilnahme anmelden. Als Preise winken 10.000 Euro zur Umsetzung für die besten Projektideen sowie ein Workshop zur Wissenschaftskommunikation. „Unsere Studierenden und unsere jungen Forscherinnen und Forscher sind an der Hochschule Stralsund nicht nur auf technischem Gebiet ausgezeichnet ausgebildet, sondern ideenreich und erfinderisch. Sie haben beste Chancen, sich bei diesem Wettbewerb der Öffentlichkeit mit Forschergeister und Menschennähe zu präsentieren“, erklärt Hochschulrektorin Prof. Dr. Petra Maier.

Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) zusammen mit der Initiative Wissenschaft im Dialog ausgerichtete so genannte Wissenschaftsjahr beschäftigt sich jeweils mit einem aktuellen wissenschaftlichen Thema.

Es soll den gesellschaftspolitischen Dialog über Forschung anregen und Entwicklungen in der Forschung transparenter und zugänglicher machen. Das Motto für 2019 ist aktueller denn je: „Künstliche Intelligenz“ ist in nahezu allen Belangen des Alltags präsent und ruft zunehmend Veränderungen in unserem Arbeits- und Privatleben hervor. Im Studiengang Wirtschaftsinformatik der Hochschule Stralsund fand erst kürzlich eine Tagung zum Thema „Interpretable Machine Learning“ statt.

Das noch sehr junge Forschungsgebiet befasst sich mit Mechanismen von so genannten Black Box-Verfahren aus dem Bereich maschinellen Lernens. Sie liegen zahlreichen populären Anwendungen der „Künstlichen Intelligenz“ zu Grunde und sollen transparenter und deren Wirkungsweise für Menschen nachvollziehbarer machen.

„Ich gehe davon aus, dass die Transparenz von Algorithmen auch in der Industrie stark an Bedeutung gewinnen wird“, so Prof. Dr. Gero Szepannek, Professor für Statistik und Wirtschaftsmathematik an der Hochschule. Er wünscht sich noch intensiveren Austausch und Interesse der Studierenden an diesem Thema.

Weitere Informationen zum Wettbewerb und Online-Anmeldeformular finden sich auf der Website „hochschulwettbewerb.net“

Pressemitteilung / Hochschule Stralsund, Pressestelle