Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Knapp 500 Geschwindigkeitsübertretungen am ersten Kontrolltag

Bereits am ersten Kontrolltag der durch die Polizeidirektion Schwerin angekündigten Geschwindigkeitskontrollen im Monat August haben die Beamten auf den Straßen Westmecklenburgs insgesamt 495 Geschwindigkeitsüberschreitungen feststellen müssen.

Teilweise sind dabei auch erhebliche Geschwindigkeitsverstöße durch die Polizei registriert worden. So ist unter anderem in Rehna ein Autofahrer bei zulässigen 50 km/h mit 100 km/h durch die Kontrollstelle gefahren. In Grevesmühlen und Groß- Stieten (LK NWM) waren Autofahrer bei zulässigen 50 km/h mit jeweils 83 km/h unterwegs. Auf der B 103 bei Heidekrug (LK PCH) wurde ein PKW bei zulässigen 80 mit 113 km/h gemessen.

Dabei zeigten sich die angehaltenen Fahrzeugführer nicht immer einsichtig. So ist in Mühlen- Eichsen (LK NWM) ein Pizza- Bote mit 84 km/h (zulässig waren 50 km/h) aus dem Verkehr gewunken worden der seinen Geschwindigkeitsverstoß damit rechtfertigten wollte, dass die Pizza, die er transportierte, “ . . . nicht kalt werden dürfe.“ Ein in einer 30er- Zone mit 64 km/h gestoppter Autofahrer in Plau am See äußerte seinen Unmut über die dortige Kontrolle, da er sehr in Eile gewesen wäre.

Die Anzahl der festgestellten Geschwindigkeitsverstöße trotz Ankündigung an nur einem Tag verdeutlicht die Notwendigkeit polizeilicher Kontrollen. Überhöhte bzw. unangemessene Geschwindigkeit ist nach wie vor eine Hauptunfallursache. Deshalb wird  die Polizei im gesamten Monat August schwerpunktmäßig Geschwindigkeitskontrollen auf den Straßen Westmecklenburgs durchführen.
Bei den gestrigen Auftaktkontrollen kamen 85 Beamte an insgesamt 25 Kontrollstellen zum Einsatz.

Klaus Wiechmann


Ähnliche Beiträge