Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Kleine Atomkraftwerke zum Aufessen

Grüne: Mahnwache in Rostock zum Gedenken der Opfer in Japan und gegen Atomkraft

Rostock – Die wöchentlichen Mahnwachen zum Gedenken der Opfer in Japan und gegen Atomkraft halten an.  In Rostock findet die nächste Mahnwache am Montag, 2. Mai, von 18 Uhr bis 18.30 Uhr auf dem Neuen Markt vor dem Rathaus statt, zu der die Rostocker Bündnisgrünen aufrufen. Getreu dem Motto „Die Atomkraft muss weg“, wollen sie kleine Atomkraftwerke zum Aufessen verteilen. „Wir hoffen, dass sich weiterhin Menschen beteiligen und somit ein Zeichen gegen Unverantwortlichkeit und Desinteresse setzen und der Bundesregierung den Willen der Wähler zum Ausstieg aus der Atomkraft verdeutlichen. Sieben Wochen nach der Reaktorkatastrophe von Fukushima ist die Ethikkommission der Bundesregierung zu ersten öffentlichen Beratungen über die neue Energiepolitik in Deutschland zusammengekommen. Die ethische Debatte über die Atomkraft ist aber längst geführt. Es bleibt zu hoffen, dass die Laufzeitverlängerung schnellstens rückgängig gemacht wird. Ansonsten droht die Arbeit der Kommission folgenlos zu bleiben“, sagt Claudia Schulz, Sprecherin des Kreisverbandes.

Quelle: Bündnis 90/ Die Grünen Rostock


Ähnliche Beiträge