Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Klassiker auf Bratsche und „Handorgel“ am 22. Juli

Dänisches Duo Inviolata in der Klosterkirche Verchen

Die Verbindung von Bratsche und Akkordeon ist am Donnerstag, dem 22. Juli um 19:00 Uhr im Rahmen der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern in der Klosterkirche St. Marien in Verchen zu erleben. Inviolata heißt das dänische Duo bestehend aus Asbjørn Nørgaard (Bratsche) und Andreas Borregaard (Akkordeon), die in der Reihe Klostertour Bearbeitungen von Bach, Hindemith, de Falla und Britten präsentieren.

Unter dem Motto „Junges Leben in alten Mauern“ stellen die Festspiele MV in der Klostertour bekannte und unbekannte Klosterstätten im ganzen Land vor und beleben diese mit ganz ungewöhnlichen, jugendlich-frischen Konzerten – eine Reise in die Vergangenheit und die Zukunft. So auch an diesem Abend wenn Manuel de Fallas von spanischer Folklore inspirierte „Siete canciones populares españolas“ erklingen oder Benjamin Brittens Variationszyklus „Lachrymae“, der Reflektionen auf ein Lied des großen elisabethanischen Komponisten John Dowland darstellt. „Alliage II“ wurde 2008 von Niels Rosing-Schow eigens für das Duo Inviolata komponiert und von diesem auch uraufgeführt.

InviolataDas dänische Ensemble Inviolata stellt als einziges professionelles Viola-Akkordeon-Duo Nordeuropas ein erfrischendes Novum in der Klassikszene dar. Asbjørn Nørgaard gewann mit dem Danish String Quartet den renommierten London International String Quartet Competition und Andreas Borregaard konzertierte bereits mit dem BBC National Orchestra of Wales. Gegründet 2007 in dem Bestreben, musikalisches Neuland zu entdecken und den warmen Klang der Bratsche mit dem fast orgelähnlichen Farbenreichtum des Akkordeons zu verbinden, umfasst das Repertoire der jungen Musiker Werke aus dem Mittelalter über Bach, Britten und Strawinsky bis hin zu Piazzolla. Im März 2009 wurde Inviolata beim renommierten Danish Broadcasting Corporation’s Chamber Music Competition mit gleich zwei Preisen ausgezeichnet.

Die im Jahre 1269 erbaute Klosterkirche St. Marien ist ein frühgotischer Saalbau. Hier siedelte sich das Benediktinerinnenkloster an. Im Mittelalter entstand der Turm und der Chorraum der Kirche. Drei Fenster mit Glasmalereien konnten durch die Zeiten hindurch bewahrt werden. Um 1420 wurde der Altar geschaffen, dessen Mittelschrein erhalten ist. Als die Reformation Einzug hielt und das Land evangelisch wurde, konnten die Benediktinerinnen bleiben. Zwischen 1560 und 1575 vernichtete ein Großbrand die meisten Gebäude des Klosters. Die Festspiele MV geben mit diesem Konzert ihr Debüt in der Klosterkirche Verchen.

Karten für das Konzert, das Programm der Saison sowie alle weiteren Informationen sind im Internet unter www.festspiele-mv.de, telefonisch unter 0385 – 591 85 85 und an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Die Abendkasse öffnet eine Stunde vor Konzertbeginn. Die Abendkassengebühr beträgt 2,- Euro pro Karte.

Programm

Do. 22.07., 19:00 Uhr in Verchen, Klosterkirche St. Marien
Junge Elite
Klostertour
Inviolata
Asbjørn Nørgaard, Viola
Andreas Borregaard, Akkordeon
J. S. Bach: Sonate Nr. 1 für Viola da Gamba G-Dur BWV 1027
P. Hindemith: Sonate für Bratsche und Klavier op. 11/4 „Fantasie”
N. Rosing-Schow: Alliage II
M. de Falla: Siete canciones populares españolas
B. Britten: Lachrymae op. 48

Preis: € 18,-

18:00 Uhr Führung

Karten und Informationen

Festspiele Mecklenburg-Vorpommern gGmbH
Lindenstraße 1
19055 Schwerin

Kartentelefon: 0385-591 85 85
Fax: 0385 – 591 85 86
E-Mail: kartenservice@festspiele-mv.de
Internet: http://www.festspiele-mv.de


Ähnliche Beiträge