Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Kinderland M-V braucht bedarfsgerechte Versorgung mit Fachärzten

„Zu einem kinder- und familienfreundlichen Mecklenburg-Vorpommern gehört zwingend auch eine bedarfsgerechte ambulante Versorgung mit Fachärzten für Kinder- und Jugendpsychiatrie“, erklärte die jugend- und gesundheitspolitische Sprecherin der Linksfraktion, Dr. Marianne Linke, anlässlich der morgen beginnenden Tagung der Bundesarbeitsgemeinschaft der leitenden Klinikärzte für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie.


„Eine bedarfsgerechte Versorgung ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht gesichert“, sagte Frau Dr. Linke. „Das Land ist aufgefordert, hier Abhilfe zu schaffen und gemeinsam mit den Vertretern des Gesundheitswesens die fachärztliche Ausbildungskapazität deutlich zu erhöhen und zu finanzieren. Gegenwärtig herrschen hier bundesweit riesige Defizite. Daneben sollte sich die Landesregierung gemeinsam mit der Kassenärztlichen Vereinigung über Konditionen einigen, die es jungen Fachärzten der Kinder- und Jugendpsychiatrie erleichtern, sich für eine Tätigkeit im Lande zu entscheiden“, so Frau Dr. Linke

„Mit dem Landespsychiatriekonzept muss die Landesregierung wesentlich entschlossener auf die zunehmenden Erkrankungen bei Kindern und die Defizite bei den Behandlungsmöglichkeiten in unserem dünn besiedelten Flächenland reagieren“, betonte Frau Dr. Linke.


Ähnliche Beiträge