Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Kinder ohne Lobby – Kostenfreies Mittagessen für Schüler abgelehnt

Nach Ansicht des bildungspolitischen Sprechers der Linksfraktion, Andreas Bluhm, macht die heutige Ablehnung der Volksinitiative „Für ein kostenfreies Mittagessen für die Schülerinnen und Schüler an den staatlichen Grundschulen des Landes M-V“ deutlich, dass Kinder in diesem Land keine Lobby haben.

„Entgegen allen vollmundigen Ankündigungen des Ministerpräsidenten Sellering, zuletzt in seiner Regierungserklärung, Mecklenburg-Vorpommern zum Kinderland zu machen, erfuhr das Anliegen der Volksinitiative eine drittklassige Beerdigung“, erklärte Bluhm.

„Statt endlich konkrete Schritte im Interesse einer gesunden Entwicklung der Schülerinnen und Schüler in Angriff zu nehmen, haben CDU und SPD beschlossen, ‚ein Konzept zur gesunden Ernährung’ in Kitas und Grundschulen zu entwickeln – ohne zu sagen, wer dies tun soll und natürlich ohne terminliche Vorgaben“, so Bluhm. „Die Regierungsfraktionen tun so, als sei von Fachleuten nicht schon hundertmal bestätigt worden, wie wichtig regelmäßige, gesunde Mahlzeiten für Kinder sind.“

„Die Verwirklichung des Anspruchs der Kinder auf eine gesunde Entwicklung auch durch eine entsprechende Essensversorgung in der Grundschule ist damit auf den Sanktnimmerleinstag verschoben“, so Bluhm.


Ähnliche Beiträge