Der Pädagoge Kempowski im Mittelpunkt


Die Kempowskitage 2015 finden vom 19. bis 24. Oktober 2015 in Rostock statt. Veranstalter ist das Kempowski-Archiv Rostock in Kooperation mit Vereinen und Buchhandlungen, unterstützt durch die Hansestadt Rostock.

Im Mittelpunkt der literarischen Veranstaltungen steht in diesem Jahr der Pädagoge Walter Kempowski, der Pädagoge in literarischer Darstellung und in schulischer Realität.

Der Autor Walter Kempowski war viele Jahre selbst begeisterter und begeisternder Lehrer. In vielen seiner Bücher spielen diese beiden Existenzen eine zentrale Rolle. Pädagogik und die Frage nach Art, Vermittlung und Nutzen von Bildung durchziehen somit nicht allein Kempowskis berufliche Laufbahn als Lehrer, sondern auch sein literarisches Werk.

Ganz offensichtlich ist dies in den Geschichten von Herrn Böckelmann, in der Figur des Matthias Jänicke in „Heile Welt“ oder Kempowskis „Einfacher Fibel“. Aber auch in den Romanen seiner Deutschen Chronik verhandelt Kempowski immer wieder pädagogische Konzepte von der Paukschule der Wilhelminischen Ära über die Reformpädagogik bis zum Gefängnis als Bildungsanstalt.

Zur Eröffnungsveranstaltung wird am 19. Oktober um 19 Uhr in die Aula des Hauses der Musik in der Wallstraße eingeladen. Musikalisch begleitet von der Bigband des Konservatoriums stellt Joachim Zelter sein Buch „Wiedersehen“ vor, eine grotesk-aufschreckende Vision von Schule und Gesellschaft.

Pressemitteilung / Hansestadt Rostock