Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

„Keinen Winterschlaf gegönnt…“

Auf in die Saison 2017: Die „Dierkower Elche“ hoffen auf ein erfolgreiches Rugby-Jahr

Vor sieben Monaten wurde noch unter den olympischen Ringen in Rio de Janeiro auch um die Olympiasiege im Rugby bei den Damen und Herren gespielt.

Erstmals nach 1900, 1908, 1920 und 1924 stand der Rugby-Sport wieder im olympischen Programm. Wurde bis 1924 die „15er Variante“ nur für die Herren angeboten, so durften 2016 die Herren und die Frauen in der „7er Variante“ ran. Australien gewann bei den Frauen und die Fidschi-Inseln jubelten bei den Herren.

Doch: Wie sieht es gegenwärtig im Rugby-Sport, speziell in Rostock, aus?!

Nachgefragt beim Trainer des Rostocker Rugby-Teams „Dierkower Elche“, Constantin Sommer

C.Sommer über das Winter-Training der „Dierkower Elche“, den Start in die neue Saison und den Zuspruch zum Rugby in Rostock

„Keinen Winterschlaf gegönnt…“

Frage: Herr Sommer, ist bei den „Dierkower Elchen“ noch „Winterschlaf“?! Wie sieht eigentlich das Wintertraining bei den „Elchen“ aus?

Constantin Sommer: Einen Winterschlaf haben wir uns dieses Jahr kaum gegönnt. In Erwartung der harten Rückrunde haben wir direkt nach Neujahr wieder losgelegt. In den Winter-Monaten lag der Trainingsfokus dabei im Bereich Kraft- und Ausdauertraining.

Frage: Wann geht die unmittelbare Vorbereitung und dann letztendlich die Saison 2017 für die „Dierkower Elche“ los? Was sind die Ziele?

Constantin Sommer: Die unmittelbare Vorbereitung ist Ende Februar gestartet. Dazu haben wir auch schon ein gemeinsames Training mit den Freibeutern aus Wismar absolviert.

Das erste Spiel der Saison findet am 18. März gegen Bremen 1860 statt. Am 25. März geht es dann gegen den HSV. Ziel ist es, beide Spiele zu gewinnen, um in der oberen Tabellenhälfte zu landen, wenn es in die Rückrunde geht. Das wird ein hartes Stück Arbeit, da es sich in beiden Fällen um Auswärtsspiele handelt.

Frage: Noch ein paar Worte zu den olympischen Rugby-Turnieren der Herren und der Frauen 2016 in Rio von Ihnen… Hat sich der Stellenwert und der Zuspruch zum Rugby-Sport in Deutschland, speziell in Rostock, seit Olympia 2016 geändert?

Constantin Sommer: Leider hat Olympia 2016 nicht die Rugby-Euphorie in Rostock ausgelöst, die wir uns gewünscht hätten. Aber die Erfolge der deutschen Nationalmannschaft in den letzten Wochen und die Übertragung der Spiele im Fernsehen bringen Rugby sehr viel Zuspruch ein. Wir hoffen, dass dieser Trend anhält.

Vielen Dank, weiterhin bestes rugbysportliches Engagement und maximale Erfolge!

Weitere Informationen unter dierkower-elche.de

Marko Michels

 

 

 


Ähnliche Beiträge