Über 300 Juniorstudierende im aktuellen WS

Begrüßung der Juniorstudierenden durch Campusspezialistin Farah Schatz des Student Service Center der Universität Rostock. (Copyright: Universität Rostock/Christiane David)

Mehr als 300 Juniorstudierende haben sich an der Universität Rostock ins Wintersemester 2018/19 eingeschrieben. Das mediengestützte Angebot des Juniorstudiums lockt Studieninteressierte aus ganz Deutschland nach Rostock. Zwei Drittel davon sind Medizin-Interessierte.

Am 15. September 2018 begrüßten Christiane David und Projektleiterin Frau Professor Alke Martens mit ihrem 14-köpfigen Team alle neu eingeschriebenen Juniorstudierenden zum Semesterauftakt im übervollen Physik-Hörsaal.

Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II aus Rostock und Umgebung wählten das Juniorstudium, um ein Studienfach näher kennen zu lernen, sich auf ihr Studium vorzubereiten oder um sich in der Vielfalt der Studiengänge zu orientieren. Die künftigen Studierenden lernen im „Blended Learning“. Das ist ein E-Learning-Angebot, dass eine freie Zeiteinteilung ermöglicht und von überall online abrufbar ist. Die Schülerinnen und Schüler verpassen so keinen Schulunterricht. In zwei bis drei Präsenzveranstaltungen vor Ort können die Juniorstudierenden ihren Lernstoff vertiefen.

Erstmalig bietet das Juniorstudium der Universität Rostock für eine besonders begabte Schülerin des Rostocker Gymnasiums Reutershagen eine Spitzenförderung in der Informatik an.

Die hohe Teilnehmerzahl im Fach Medizin ist auf das in Rostock einmalige Angebot der Anrechnung eines Bonus zurückzuführen. Auf diese Weise können die Studieninteressierten für das Zahn- und Humanmedizin-Studium an der Universität Rostock ihre Zulassungsnote im Auswahlverfahren der Hochschulen nach erfolgreicher Teilnahme an einer einsemestrigen Lehrveranstaltung im Bereich Medizin um 0,1 verbessern. Zusätzlich können Juniorstudierende nach erfolgreicher Teilnahme an der zweisemestrigen Vorlesung „Grundlagen Chemie für Mediziner“ ein Zertifikat erlangen, das bei einem späteren Medizin-Studium an der Universität Rostock anrechenbar ist.

Pressemitteilung der Universität Rostock


Exkurs: Erste Sommerschule für geflüchtete MINT-Studierende erfolgreich abgeschlossen

Vom 10. bis 21. September 2018 führte das Rostock International House erstmalig in enger Zusammenarbeit mit dem Sprachenzentrum, dem Prorektorat für Internationales, Gleichstellung und Vielfaltsmanagement sowie dem Prorektorat für Studium und Lehre die MINT-Sommerakademie (MINTSA) für Geflüchtete, die ein Studium im MINT-Bereich aufnehmen wollen, durch.

Unter der wissenschaftlichen Leitung von Professorin Meike Klettke, Prorektorin für Internationales, Gleichstellung und Vielfaltsmanagement, erklärten sich Lehrende aus den Fachbereichen Informatik, Elektrotechnik, Maschinenbau und Physik bereit, Grundlagenvorlesungen zu halten, um den künftigen Studierenden einen Einblick in ihre Fachgebiete zu geben.

Begleitet wurden die Veranstaltungen von Hendrikje Paarmann, der Lektoratsleiterin Deutsch als Fremdsprache. Durch die methodische Aufarbeitung der Vorlesungen und Seminare lernten die künftigen Studierenden neben fachlichen Begriffen vor allem Strategien zum Umgang mit sprachlichen Herausforderungen.

Ein vielseitiges Rahmenprogramm ergänzte die Lehrveranstaltungen. Für die kommenden Jahre ist eine Fortsetzung der Sommerschule geplant.

Presse-Info der Universität Rostock