Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Junge erlitt Oberschenkelwunde durch Luftdruckwaffe

Operation in Wolgast – Projektil aus 5 cm Tiefe entfernt

Swinoujscie/Seebad Ahlbeck – Am Montagnachmittag war ein 15-jähriger Junge aus Wolfen (Sachsen-Anhalt) mit den Eltern in Swinemünde spazieren, als er plötzlich einen stechenden Schmerz im rechten Oberschenkel verspürte und das Bein anfing zu bluten. Die Eltern begaben sich mit dem Jungen sofort zu einer Arztpraxis im Seebad Ahlbeck, wo der Transport ins Krankenhaus Wolgast veranlasst wurde. Dort wurde dem Jungen unter Narkose ein Diabolo (ein Projektil, welches aus Luftgewehren, Luftpistolen mit gezogenem Lauf sowie CO2-Waffen verschossen wird) aus ca. 5 cm Tiefe entfernt. Der Täter ist unbekannt. Insofern ist auch völlig unklar, ob der Schuss gezielt abgegeben wurde. Die Ermittlungen dauern an.


Ähnliche Beiträge