Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

JuLis gegen Samstagsschule und Abschaffung der Hausaufgaben

Keine Schnellschüsse gegen unsere Bildung!

In der Debatte um die Erneuerung des Schulsystems wurde in Erwägung gezogen, Samstagsunterricht einzuführen und die Hausaufgaben abzuschaffen. Die JuLis MV warnen vor diesen politischen Schnellschüssen und legen es den Schulen nahe, die bewährten Methoden beizubehalten. Nico Völker, Vorsitzender der Jungen Liberalen Mecklenburg-Vorpommern, erklärte dazu:
„Die Forderung, am Samstag Unterricht einzuführen, ist familien- und kinderunfreundlich. Das Wochenende soll zwei Tage bieten, Zeit mit der Familie, Freunden und individuellen Beschäftigungen, wie bspw. Sport, zu verbringen. Die Möglichkeit der engen Bindung des Kindes an seine Eltern und Familie würde zerstört werden. Die Zeit ist auch pädagogisch wichtig für die Erledigung von Hausaufgaben. Es ist ein Irrglaube, wenn gesagt wird, der Druck würde hierdurch verringert. Druckverlängerung heißt nicht Druckverringerung. Den Kindern fehlt jede Woche ein Tag für sich.“

„Hausaufgaben haben die wichtige Aufgabe, das selbständige Lernen und Denken zu fördern. Einige Aufgaben lassen sich auch nur in Stillarbeit erledigen, wie das Lernen von Gedichten. Vom Sonderfall der Ganztagsschule abgesehen, sind Hausaufgaben ein enorm wichtiger Bestandteil der pädagogischen Arbeit an Schulen.“, so Völker weiter.
„Es ist richtig, an einer neuen Schulkultur zu arbeiten. Es ist auch notwendig, dass die alten Lehrpläne aufgeräumt werden. Aber diese Schnellschüsse gegen unser Bildungssystem treffen am Ende den darunter leidenden Schüler.“


Ähnliche Beiträge