Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Jeweils 100.000 Euro an drei Hochschulen in MV vergeben

Hochschulinitiative Neue Bundesländer zeichnet Gewinner des Wettbewerb 2010/2011 „Vermarktungsfähige Attraktivität der Studienbedingungen an ostdeutschen Hochschulen“ aus

Bereits am 3. Dezember 2010 hat die Hochschulinitiative Neue Bundesländer zwölf Hochschulen der Neuen Bundesländer für ihre Konzepte zur Optimierung der Studienbedingungen und zu deren besseren Vermarktung ausgezeichnet. Die Hochschulinitiative ist 2009 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) ins Leben gerufen worden, um westdeutschen Jugendlichen die Attraktivität ostdeutscher Hochschulen näher zu bringen.  31 ostdeutsche Hochschulen hatten sich mit ihren Ideen daran beteiligt.

Die Universität Rostock sowie die Hochschulen Wismar und Neubrandenburg erhielten dabei als Teilnehmer für Mecklenburg-Vorpommern jeweils 100.000 Euro Preisgeld.

„Die Hochschulen haben in kurzer Zeit viel kreatives Potenzial freigesetzt und überzeugende Ideen entwickelt. Mit der Umsetzung dieser Konzepte werden Modellprojekte geschaffen, die Vorbildcharakter für die Verbesserung der Studienbedingungen an Hochschulen in ganz Deutschland haben können“, sagte Dr. Valentin Gramlich, Staatssekretär im Kultusministerium Sachsen-Anhalt bei der Preisverleihung in Berlin über die insgesamt zwölf ausgezeichneten Hochschulen. „Die ostdeutschen Hochschulen zeigen einmal mehr, dass sie Herausforderungen erkennen und bereit sind, eine Vorreiterrolle bei der Entwicklung innovativer Lösungen zu übernehmen,“ so Gramlich weiter.

Die Hochschule Wismar überzeugte die Jury mit ihrem integrativen Konzept, in dessen Mittelpunkt unter anderem das Unternehmertum steht. Der Beitrag der Hochschule Wismar sei in besonderer Weise dem Wettbewerbsgedanken gerecht geworden und dafür geeignet, Studieninteressierte aus den westlichen Bundesländern zu einer Studienaufnahme in Wismar oder der Außenstelle in Rostock-Warnemünde zu bewegen, begründeten die Preisrichter ihre Entscheidung.

Die Universität Rostock hat den mit 100.000 Euro dotierten Preis verliehen bekommen, da die Jury befand, dass das Konzept „Die Universität Rostock passt (zu) DIR“ das mit Abstand beste sei.Das Konzept der Universität Rostock besteht im Labeln von Studiengängen, um Studieninteressierten und Studierenden inhaltlich und optisch ein Wegweiser zu bieten. Charakteristika einzelner Studiengänge sollen im Internet mit Piktogrammen/Labeln gekennzeichnet werden, um zum Beispiel einen besonders hohen Praxisbezug, sehr gute Betreuung, Familienfreundlichkeit, hohe Forschungsrelevanz etc. kenntlich zu machen.

Für ihr Konzept „Akademisches Karrierenetzwerk“ erhielt die Hochschule Neubrandenburg den Geldpreis. Die Hochschule in der Stadt der vier Tore sei mit ihrem Projekt, das bis Ende 2012 ein auf die Zielgruppen der Studieninteressierten, Studierenden sowie Absolventinnen und Absolventen (Alumni) genau ausgerichtetes Akademisches Karrierenetzwerk aufbaut, das die Betreuungs-, Service- und Informationsangebote nach dem Prinzip des Diversity-Managements bedarfsgerecht sichtbar und abrufbar macht, nach Einschätzung der Jury dem Wettbewerbsgedanken in besonderer Weise gerecht geworden.


Ähnliche Beiträge