Nun politischer Karneval in Berlin

Tja, die Koalitionsverhandlungen von CDU, CSU, FDP und Grünen auf Bundesebene sind gescheitert.

Neu-Wahlen sind wohl wahrscheinlich. Es sei denn, SPD, Linke, Grüne, AfD und FDP bilden die schwarz-rot-goldene Selbstfindungskoalition unter der großen Überschrift „Ein Mehr für Alle!“.

Das wird jedoch nicht geschehen und so wird das Elend in Berlin seinen Lauf nehmen – mit nicht unerheblichen Auswirkungen auch auf M-V.

Nachdem sich die Agenda 2010-Partei und achtjährige Merkel-Machtstütze SPD Koalitionsverhandlungen mit der Union Ende September verweigerte, nachdem sie ein selbst verursachtes Debakel bei der Bundestagswahl erlitt, versuchten die schwarzen, grünen und gelb-blauen Polit-Praktikanten, eine „Jamaika“-Koalition aus der Taufe zu heben.

Das ging gehörig schief und nun ist der Katzenjammer allerorten groß. Die Wählerinnen und Wähler werden sich bei der kommenden Neu-Wahl sicher bei CDU, CSU, FDP; Grünen und auch SPD für diesen Dilettantismus gebührend bedanken. Linkspartei und AfD können sich freuen, das beste Konjunkturprogramm für die beiden Parteien.

Was wäre aber nun die beste Koalition, die beste Regierung in der gegenwärtigen Situation für Deutschland?! Hierzu hat Altmeister Goethe eine klare Vorstellung schon vor langer, langer Zeit genannt: „Welche Regierung die beste sei?! Diejenige, die uns lehrt, uns selbst zu regieren!“.

Also keine Parteien mehr! Keine inkompetenten Möchte-Gern-Politiker mehr! Keine Wahlkampfkostenrückerstattung! Und keine politischen Jung-Aktivisten, die bei ihren Parteivorsitzenden aufstehen, um frenetisch zu klatschen, obwohl sie wissen sollten, dass diese nur Murks produzierten!

Marko Michels

Foto (Michels): Es ist wieder einmal „fünf vor Zwölf“ und leider sind „zu dieser späten Stunde“ noch immer viel zu viele falsche „Fuffziger“ unterwegs!