Ernährungswirtschaft trägt Aufschwung in MV

Die Ernährungsindustrie gehört in Mecklenburg-Vorpommern zu den wichtigsten Wirtschaftszweigen und zählt zu den Wachstumsmotoren. „Mit einem Umsatz von rund 3,8 Milliarden Euro konnte die Branche im vergangenen Jahr um 16,9 Prozent weiter zulegen“, sagte Wirtschaftsstaatssekretär Dr. Stefan Rudolph am Mittwoch bei der Jahresversammlung des Agrarmarketing Mecklenburg-Vorpommern e.V. in Banzkow bei Schwerin. „Die positive Entwicklung hat sich auch im ersten Halbjahr 2008 fortgesetzt. Mit einem Umsatz von rund zwei Milliarden Euro trägt die Ernährungswirtschaft zum Aufschwung in Mecklenburg-Vorpommern bei.“

Der Agrarmarketing Mecklenburg-Vorpommern e.V. bündelt  als Netzwerk die Aktivitäten der Branche und vertritt mit seinen 71 Mitgliedsunternehmen rund 7.000 Arbeitskräfte. Darüber hinaus arbeiten 31 Fördermitglieder eng mit den Mitgliedsunternehmen zusammen. „Vielen Unternehmen aus Mecklenburg-Vorpommern ist es mit Hilfe des Agrarmarketingvereins erst gelungen, ihr Absatzgebiet auf die alten Bundesländer auszudehnen bzw. ihren Marktanteil dort deutlich zu vergrößern“, sagte Rudolph. „Hier kann die Forschungs-, Entwicklungs- und Innovationsförderung des Landes unterstützen.“

Der Anteil der Ernährungswirtschaft am Gesamtumsatz des Verarbeitenden Gewerbes liegt in Mecklenburg-Vorpommern bei 34,5 Prozent. Im Bereich der Ernährungsindustrie wurden in Mecklenburg-­Vorpommern seit 1990 rund 1,9 Milliarden Euro investiert, die mit rund 347,3 Millionen Euro Fördermitteln im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ unterstützt wurden.