Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

ITB in Berlin

Wirtschaftsminister Seidel: MV-Tourismus ist hochaktuell

JSMecklenburg-Vorpommern präsentiert sich auf der Internationalen Tourismus Börse in Berlin optimistisch. „Wir bieten in puncto Tourismus ein tolles Produkt“, sagte der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Jürgen Seidel am Mittwoch auf der ITB. „Die Branche rechnet in Mecklenburg-Vorpommern trotz schwieriger wirtschaftlicher Lage mit weiteren Zuwächsen. Wir gehen zuversichtlich in das Urlaubsjahr.“

Die Bundesgartenschau in Schwerin, große Veranstaltungen und internationale Tagungen wie der Germany Travel Mart in Rostock sowie ein verstärktes Marketing mit den richtigen Schwerpunkten liefern Argumente für die positiven Erwartungen. Mecklenburg-Vorpommern hatte 2008 mit 27,5 Millionen Übernachtungen seine touristische Rekordmarke gesetzt und damit das beste Ergebnis seit 1991 erreicht.

Seit 1990 wurden ca. 12 Milliarden Euro in den Tourismus in Mecklenburg-Vorpommern investiert. „Die Investitionsbereitschaft in hochwertige Tourismusangebote ist in Mecklenburg-Vorpommern weiter hoch“, sagte Seidel. Geplant sind für die Jahre 2009/2010 Investitionen in der Größenordnung von rund 250 Millionen Euro. An den Markt gehen in diesem Jahr unter anderem das Steigenberger Hotel „Kaiserbad“ in Heringsdorf, das Grand Hotel Moderne Ahrenshoop, das Iberotel Fleesensee und der Ferienwohnungspark Küstenwald und der Strandpark in Graal-Müritz. Neue Golfplätze und Erweiterungen gibt es in Warnemünde, auf Usedom und Rügen und bei Schwerin.

Immer mehr der rund 2.200 Schlösser und Herren- und Gutshäuser in Mecklenburg-Vorpommern werden touristisch genutzt. Allein in den vergangenen zwei Jahren sind rund 40 dieser Gebäude für Gäste geöffnet worden. Damit gibt es jetzt 300 Hotels und Pensionen mit mehr als 4.000 Betten. Noch zu erwerbende Objekte stellt der „Investorenkatalog Schlösser und Gutshäuser in Mecklenburg-Vorpommern“ vor, den Seidel am Mittwoch präsentierte. Auf der ITB vorgestellt wurde auch der Praxisleitfaden für den Familientourismus in Mecklenburg-Vorpommern. Er bietet Betrieben praktische Hilfestellung für mehr Familienfreundlichkeit. 2008 wurden bereits 116 Urlaubsangebote zertifiziert und mit dem Qualitätssiegel ausgezeichnet.

Die Flugverbindungen nach Mecklenburg-Vorpommern wurden verbessert. Neben Köln-Bonn bindet die Fluggesellschaft Germanwings ab 29. März 2009 auch Stuttgart an den Flughafen Rostock-Laage. So können Gäste aus Baden-Württemberg zu einem Kurztrip an die Küste starten – die Reise dauert künftig weniger als anderthalb Stunden. Neben Köln und Stuttgart ist der Flughafen per Linienflugzeug auch von München erreichbar. Nach Heringsdorf auf der Insel Usedom starten ab Mai Flieger aus Bremen, Dortmund, Frankfurt/Main, Köln/Bonn und München. Neu im Flugplan ist auch Zürich.

Neu in diesem Jahr wird das Shuttle-Angebot für Fluggäste von Laage nach Rügen und an die Mecklenburgische Ostseeküste/Kühlungsborn. „Urlauber werden mit Bussen vom Flughafen in die Hotels gebracht, ein Prinzip, das vom Mittelmeer-Urlaub bekannt ist“, sagte Seidel.

Nach einem Jahr Pause können die Schweizer in der Hauptsaison wieder per Nachtzug zum Urlaub an die Ostsee reisen. Die CityNightLine-Verbindung führt zwischen dem 3. Juli und dem 29. August 2009 direkt bis nach Binz.

Im Rahmen ITB vereinbarten die Länder Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg auch eine verstärkte Zusammenarbeit im Wasser- und Radtourismus.


Ähnliche Beiträge