Anteil international Studierender an der Universität Rostock gestiegen/Update: Aktuelle Einschreibezahlen an der Universität Rostock

Begrüßung der internatioalen Studierenden am 9. Oktober 2018. Foto: Universität Rostock/Julia Tetzke

Im Rahmen der Orientierungswoche und des Campustages wurden am 9. Oktober 2018 die neuen internationalen Studierenden an der Universität Rostock begrüßt. Der Anteil internationaler Studierender an der Universität Rostock ist in den letzten Jahren von 5,9 auf 10,6 Prozent (mit 1.470 internationalen Studierenden) angestiegen.

Rektor Professor Wolfgang Schareck und Prorektorin Professor Meike Klettke hießen gemeinsam mit dem Leiter des International House, Michael Paulus, auf dem Campustag rund 90 der insgesamt über 200 neuen Studierenden willkommen. Die 2016 begonnene Arbeit des Flüchtlings- und Migranten-Bereiches wirkte sich ebenfalls positiv aus, nahezu alle Absolventen der an der Universität Rostock durchgeführten Sprachkurse konnten hier ein Studium aufnehmen. Im Wintersemester 2018/2019 startet der mittlerweile vierte Sprachkurs. Die Zusammenarbeit mit Kiron NGO in Berlin macht die Universität Rostock zudem auf diesem Gebiet national und international sichtbar.

Die meisten internationalen Studierenden kommen aus Syrien, gefolgt von China, Tunesien, Iran und Indien. Die populärsten internationalen Studiengänge sind Computational Science and Engineering und Electrical Engineering an der Fakultät für Informatik und Elektrotechnik. Weiterhin beliebt sind Medizin, Maschinenbau und Biowissenschaften beliebt.

Die Lokale Erasmus Initiative (LEI) unterstützt die neuen internationalen Studierenden in ihrer ersten Zeit in Rostock. Neben Stadtrundgängen werden beispielsweise Ausflüge in die Umgebung, aber auch Sprachtandems angeboten.

Pressemitteilung der Universität Rostock


Nachtrag (15.Oktober 2018): Aktuelle Einschreibezahlen der Universität Rostock

Insgesamt 3.292 Studienanfängerinnen und Studienanfänger (Stand: 15. Oktober 2018) (davon 1.598 Frauen) beginnen zum Wintersemester 2018/2019 ihr Studium an der Universität Rostocker, darunter 443 ausländische Studierende.

Etwa die Hälfte der Erstsemester kommen aus Mecklenburg-Vorpommern, danach folgen Brandenburg und Berlin, Schleswig-Holstein, Niedersachsen sowie Nordrhein-Westfalen. Hohe Einschreibungen bei den zulassungsfreien Studiengängen verzeichnet die Rostocker Alma Mater in diesem Jahr in den Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, in der Informatik und in der Physik. Bei den zulassungsbeschränkten Fächern sind neben Medizin unter anderem die Studiengänge Biowissenschaften und Wirtschaftsingenieurwesen besonders beliebt. Die Lehramtsstudiengänge waren ebenfalls stark nachgefragt.

Damit sind derzeit insgesamt 12.996 Studierende an der Universität Rostock immatrikuliert, darunter 1.421 internationale Studierende.

Presse-Info der Universität Rostock