Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Innenministerium unterstützt Bau eines Kunstrasenplatzes in Göhren

Auf der Insel Rügen wird viel Fußball gespielt. Doch die Sportplatzkapazitäten sind begrenzt und so hat die Gemeinde Ostseebad Göhren im Landkreis Rügen entschieden, einen neuen Kunstrasenplatz mit Flutlichtanlage zu bauen. Mit Hilfe einer finanziellen Unterstützung des Landes in Höhe von ca. 65.000 Euro soll dies nun in die Tat umgesetzt werden.
Innen-, Sport- und Kommunalminister Lorenz Caffier zeigte sich heute bei der Übergabe des Fördermittelbescheides an die Bürgermeisterin der Gemeinde Göhren Carola Koos  erfreut, dass die Finanzierung dieses Bauprojekt nunmehr gesichert ist und dem Baubeginn somit nichts mehr im Wege steht.

„Ich freue mich, dass das Geld für die Kosten in Höhe von insgesamt 324.892 EUR aufgebracht werden konnten. In meiner Eigenschaft als Kommunalminister stelle ich 64.978,00 EUR bereit. Weitere 96.000,00 EUR habe ich bereits als Sportminister zugewendet. Es ist für eine Kommune immer gut, wenn sie einen Innenminister in Schwerin hat, der auf zwei Beinen steht. Den höchsten finanziellen Beitrag leistet jedoch die Gemeinde Göhren mit 163.914 EUR selbst“, sagte Lorenz Caffier.

Die Gemeinde Göhren hat in der Vergangenheit bereits ihren Naturrasenplatz, der u.a. Spielstätte für neun  Vereinsmannschaften ist, erneuert. Ein intensiver Trainingsbetrieb und die erforderlichen Punktspiele ließen jedoch eine Regeneration des Rasens nicht mehr zu.  Der neue Kunstrasenplatz mit Flutlichtanlage soll hier nicht nur für Entlastung sorgen, sondern durch seine integrierten drei Volleyballfelder auch Heimstätte für Sportler anderer Sportarten sein.

„Die Landesregierung ist sich darüber einig, dass der Sport für die gesunde Entwicklung der Kinder und Jugendlichen sowie der Gesundheit aller Bürger von unschätzbarer Bedeutung ist. Ich bin davon überzeugt, dass alle Vereinsmitglieder sehr schnell eine enge Bindung zu dieser neuen Sportstätte entwickeln werden“, sagte Caffier abschließend.


Ähnliche Beiträge