Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Innenministerium gewährt dem Landkreis Ludwigslust Darlehen über 984.000 Euro

Für den teilweisen Umbau der Außenstelle Hagenow der Beruflichen Schule Ludwigslust für eine Mitnutzung durch die Allgemeine Förderschule Hagenow übergibt Innenminister Lorenz Caffier heute dem Stellvertreter des Landrates einen Darlehensbescheid über 984.000 Euro.
Die Anzahl der Unterrichtsräume der Allgemeinen Förderschule Hagenow reichten für die gezielte Förderung der Schüler nicht mehr aus. Vier Klassen mussten aus diesem Grund schon ausgelagert werden.

Die Berufliche Schule Ludwigslust hatte an ihrer Außenstelle Hagenow noch freie Kapazitäten zur Verfügung. Die Lösung des Problems lag also auf der Hand. Nach einem bedarfsgerechten Umbau der Beruflichen Schule teilen sich zukünftig beide Schulen ein Gebäude und schaffen mit dieser räumlichen Nähe zugleich auch günstige Voraussetzungen für eine Berufsfrühorientierung der Förderschüler.

„Wir wissen, dass mehr denn je der Bildungsstand des Einzelnen über Teilhabe an der Gesellschaft und soziale Sicherheit entscheidet. Vor diesem Hintergrund erfordert gerade die Bildung und Erziehung lernschwacher Kinder und Jugendlicher unsere besondere Unterstützung. Durch die Nähe der Beruflichen Schule werden zudem sicher vielfältige Interessen geweckt und Motivationen gesetzt“, sagte Innenminister Caffier.

Die Hochbauarbeiten konnten seit dem Baubeginn im April bereits überwiegend abgeschlossen werden. Ziel ist es, die Unterrichts- und Fachräume zum 01. September 2008, dem Schuljahresbeginn 2008/2009, für die Nutzung durch die Allgemeinen Förderschule fertig zu stellen.

Der Sportplatz, die Bushaltestelle und der Schulhof, sollen dann im kommenden Jahr an die Schüler übergeben werden.

„Ich wünsche allen Schülern und Pädagogen nach Fertigstellung der neuen Räumlichkeiten  viel Erfolg beim Lernen sowie Spaß bei Sport und Spiel in ihrem zukünftigen Schulgebäude“, sagte Caffier abschließend.

Er verwies darauf, dass der Landkreis Ludwigslust durch den sehr günstigen Zinssatz des KAF-Darlehens von 3 % gegenüber einem marktüblichen Kommunaldarlehen ca. 120.000 EUR einsparen kann.


Ähnliche Beiträge