Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Innenministerium fördert 58 Projekte gegen Gewalt und Kriminalität

Innenminister Caffier würdigt gesellschaftliches Engagement

Das Innenministerium unterstützt auch in diesem Jahr gesamtgesellschaftliche Präventionsarbeit gegen Gewalt und Kriminalität. 58 Präventionsprojekte erhalten in diesen Tagen vom Landesrat für Kriminalitätsvorbeugung (LfK) die Zuwendungsbescheide über die finanzielle Förderung ihrer diesjährigen Projektarbeit. Ein Expertengremium des Landesrates hatte diese 58 Projekte zuvor aus den vorliegenden 86 Förderanträgen ausgewählt.
Insgesamt stehen dem LfK in diesem Jahr wieder 326.300 EUR für die Förderung von Projekten der Kriminalitätsvorbeugung zur Verfügung. Neben der Förderung einzelner konkreter Projekte erhalten die Präventionsräte der sechs Landkreise und zwei kreisfreien Städte insgesamt 65.700 EUR zur Unterstützung ihrer eigenen Präventionsarbeit. Diese Fördermittel werden nach einem Einwohnerschlüssel auf die Landkreise und kreisfreien Städte verteilt.

Für Innenminister Lorenz Caffier, zugleich auch Vorsitzender des Landesrates für Kriminalitätsvorbeugung, ist die große Vielfalt der eingereichten Projektanträge auch in diesem Jahr ein Beleg dafür, wie lebendig die gesamtgesellschaftliche Kriminalitätsvorbeugung in Mecklenburg-Vorpommern ist. „Für die staatlich zuständigen Stellen wie Polizei, Justiz, Schulen und Kommunalverwaltungen sind die zahlreichen, oft ehrenamtlich arbeitenden Vereine und Organisationen bereits seit vielen Jahren verlässliche Partner in der Präventionsarbeit“, so der Minister. „Ihre Kompetenz und ihr Engagement ist im gesamtgesellschaftlichen Bemühen um mehr Sicherheit unverzichtbar.“ Das Land wird deren Arbeit deshalb auch weiterhin entsprechend seinen Möglichkeiten tatkräftig unterstützen.

Der Schwerpunkt der Projektförderung liegt wie schon in den Vorjahren auch in diesem Jahr mit 28 Projekten bei der Vorbeugung und Verhinderung von Jugendkriminalität. Ein Großteil der Vorhaben davon findet vor Ort in enger Kooperation mit den Schulen statt. Weitere Themenschwerpunkte der geförderten Projekte sind der Opferschutz, Gewalt gegen Frauen, Seniorensicherheit, Vandalismus und Verkehrssicherheit.
Insgesamt wurden allein in den vergangenen 10 Jahren durch den Landesrat für Kriminalitätsvorbeugung über 900 Einzelprojekte mit insgesamt rund 3 Mio. EUR gefördert.

Weitere Informationen zum Landesrat für Kriminalitätsvorbeugung und zu dessen Förderprogramm finden Interessenten im Internet unter www.kriminalpraevention-mv.de.

Quelle: Ministerium für Inneres und Sport MV


Ähnliche Beiträge