Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Innenminister Caffier: Von Polen ausgehende Revolution veränderte 1989 Europa

Innenminister Lorenz Caffier hat anlässlich der feierlichen Eröffnung der 2. Deutsch-Polnischen Medientage in Stettin den Beitrag Polens zur friedlichen Revolution in Europa 1989 gewürdigt:„Viele Menschen bei uns haben großen Anteil genommen an dem, was in Polen, in Stettin und  Danzig begann: Eine gewaltfreie moralische Revolution für aufrechtes und aufrichtiges Leben, eine politische Revolution für ein Leben in Freiheit und Wahrheit, für eine eigene, freie Meinung, eine soziale Revolution für ein Leben in Würde und Solidarität“, sagte Innenminister Caffier in einer Ansprache.

Die von Polen ausgehende friedliche Revolution habe Europa verändert, auch das Leben der Menschen in Polen und Deutschland. Es gebe, so Caffier, allen Grund, dem polnischen Volk dankbar zu sein.

Der Innenminister hob weiter die Zusammenarbeit und Partnerschaft Mecklenburg-Vorpommerns mit den polnischen Nachbarn-Wojewodschaften hervor:

„Wir haben in den Regionen an der Grenze beharrlich und hartnäckig daran gearbeitet, das Trennende zu überwinden, Verbindungen zu schaffen und Chancen zu nutzen.“

Heute sei die grenzüberschreitende Zusammenarbeit der Regionen  eine feste Größe in den deutsch-polnischen Beziehungen.

„Unsere Zusammenarbeit ist  nicht nur fest, sie ist sogar politisch wetterfest. Viele gute Beispiele erzählen hier eine Erfolgsgeschichte. Ich behaupte: die regionale und  kommunale – vor allem die grenznahe -Zusammenarbeit ist eine starke Kraft im deutsch-polnischen Verhältnis“, sagte Caffier.

Auch der Deutsch-Polnische Journalistenpreis und das Entstehen der „Stettiner Sinfonie“ seien Ergebnisse der grenznahen deutsch-polnischen Zusammenarbeit.


Ähnliche Beiträge