Das Mecklenburgische Staatstheater im Blickfeld

Das Mecklenburgische Staatstheater befindet sich gegenwärtig „zwischen den Spielzeiten“. Die Saison 2016/17 ist abgeschlossen, die neue Spielzeit 2017/18 ist noch „in den Startlöchern“.

Konnte zur Spielzeit 2016/17 ein positives Resümee gezogen werden? Wie läuft derzeit der Betrieb im Staatstheater? Wann geht es wieder „richtig“ los – im Hinblick auf die Saison 2017/18?

MV-SCHLAGZEILEN fragte bei Franziska Pergande, der Pressereferentin des Mecklenburgischen Staatstheaters nach.

Franziska Pergande über die vergangene und kommende Saison am Mecklenburgischen Staatstheater

„Das Theater lebt von Veränderungen…“

Frage: Noch ein Blick zurück… Wie lautet das Resümee zur Spielzeit 2017/18? Welche Vorstellungen fanden besonderes Interesse? Wie war der Zuspruch zu den Schlossfestspielen 2017/18?

Franziska Pergande: Wir können auf eine sehr erfolgreiche Spielzeit mit 186.000 Besucherinnen und Besucher zurückblicken. Trotz des unbeständigen Wetter, das viele Openair-Veranstalter beklagt haben, waren die Schlossfestspiele Schwerin sehr gut besucht. Wir haben mehr als 32.000 Karten für die „West Side Story“ verkauft, konnten im Vergleich zum Vorjahr den Kartenverkauf um über 20 Prozent steigern

Frage: Wann geht es nun – in puncto Saison 2017/18 – so richtig los? Was werden die ersten Höhepunkte sein?

Franziska Pergande: Eröffnet wird die Saison am 16. September mit einer Premiere des Jungen Staatstheaters Parchim im E-Werk: „Familie Braun“. Erster Höhepunkt zum Start im Großen Haus am 22. September ist eine Schauspiel-Uraufführung: „Vor dem Fest“ nach dem Spiegel-Bestseller von Saša Staniši?. Das Ballettensemble zeigt zu Beginn der Spielzeit eine „Ballettgala“ mit Highlights der zurückliegenden Saison und choreographische Kostproben der neuen am 23. September. Und das Musiktheater startet dann mit einer „Operngala“ am 30. September in die neue Spielzeit.

Frage: Gibt es wieder „neue Gesichter“ im Ensemble des Staatstheaters?

Franziska Pergande: Ja, denn das Theater lebt von Veränderungen und es gibt auch ein paar neue Gesichter auf der Bühne: zwei neue Ensemblemitglieder im Musiktheater, drei neue im Schauspiel und einen neuen Tänzer wird man bewundern können.

Frage: Es gibt ja zudem einige Neuerungen bezüglich des Kartenvorverkaufs und der Ermäßigungen. Wie ist da konkret der Sachstand?

Franziska Pergande: Neu ist, dass für die überwiegende Zahl der Vorstellungen im Großen Haus bereits seit Ende der vergangenen Spielzeit die Karten im Verkauf sind. Damit bieten wir unserem Publikum die Möglichkeit, sehr langfristig Theater- und Konzertbesuche fest zu planen. Ein Service, der an vielen anderen – auch größeren – Häusern schon lange üblich ist

Letzte Frage: Wann beginnt der Vorverkauf für die Schlossfestspiele 2018?

Franziska Pergande: Wir starten den Vorverkauf für „Tosca“ auf dem Alten Garten und „Dracula“ im Innenhof des Schweriner Schloss sobald der Sitzplan festgelegt ist. Das wird – wie in den Jahren zuvor – im Oktober der Fall sein. Darüber informieren wir unser Publikum selbstverständlich rechtzeitig!

Vielen Dank und eine erfolgreiche Spielzeit 2017/18!

Die Fragen stellte Marko Michels.

Fotos (Michels): Das Staatstheater Schwerin. / Impressionen zu den erfolgreichen Schlossfestspielen 2017. / Weitere Impression von einer früheren Veranstaltung der Schlossfestspiele.