Nachgefragt bei Karin Franz von der Pressestelle des MÜRITZEUM

Das MÜRITZEUM in Waren/Müritz. Foto: Klaus Steindorf-Sabath

Das Jahr 2017 ist auch allmählich im Endspurt. In den verschiedenen Museen und wissenschaftlichen Einrichtungen des Landes M-V gab es in den vergangenen Monaten des Jahres 2017 zahlreiche interessante Programme und Ausstellungen, so auch im MÜRITZEUM in Waren, das zehn Jahre wurde.

Welche Höhepunkte gab es nun im Jubiläumsjahr im MÜRITZEUM? Was ist für 2018 geplant?

MV-SCHLAGZEILEN fragte bei Karin Franz von der Pressestelle des MÜRITZEUM nach

Karin Franz über den Zuspruch zum MÜRITZEUM, das Jubiläum 2017, kommenden Veranstaltungen bzw. Ausstellungen 2018 und die Attraktivität der Einrichtung

„Immer etwas Neues im MÜRITZEUM zu erleben…“

Frage: Fast elf Monate des Jahres 2017 sind vorbei… Welche Highlights gab es im MÜRITZEUM? Wie war der Zuspruch?

Karin Franz: Das MÜRITZEUM feierte dieses Jahr sein 10-jähriges Jubiläum. Nach den 150 Jahren Naturhistorische Sammlungen im letzten Jahr hatten wir aber kein weiteres Jubiläumsjahr geplant. Im August haben zu einem besonderen Video-Tanz-Theater eingeladen. Jona und die Tiefseemonster hieß es. Dies wurde sehr gut von Einheimischen und auch Feriengästen der Müritzregion angenommen.

Frage: Wie verlief die Jubiläumsveranstaltung? Wie war dort die Resonanz?

Karin Franz: Am 10.Oktober veranstalteten wir eine kleine Jubiläumsfeier mit einem museumsgeschichtlichen Rundgang durch die Häuser des MÜRITZEUM, um gemeinsam auf 10 Jahre zurückzublicken und in die Zukunft zu schauen. Der Einladung folgten rund 80 Gäste.

Frage: Was folgt aktuell? Welche Veranstaltungen und Ausstellungen gibt es bis Ende Dezember 2017 und dann zu Beginn des Jahres 2018?

Karin Franz: Fast schon traditionell zeigen wir am Ende des Jahres die „Glanzlichter“. Das sind die prämierten Bilder des internationalen Naturfotowettbewerbes. Diese Sonderausstellung wird am 23.November 2017 eröffnet und ist dann bis zum 18.Februar 2018 zu sehen. Ebenso traditionell ist das Puppentheater jeden ersten Sonntag im Monat im MÜRITZEUM. Hier gibt es verschiedene Themen und Theaterdarsteller bis zum April 2018.

Frage: Welche Vorhaben sind für das MÜRITZEUM in der Perspektive, also über 2018 hinaus,  geplant?

Karin Franz: Anlässlich unseres „10.Geburtstages“ haben wir unsere Wünsche konkreter formuliert. Einige, die Ausstellung betreffend, werden ja durch die bereits in diesem Jahr bewilligten Fördermittel umgesetzt. Darüber hinaus wollen wir für unsere Gäste in Zukunft einen Wasserspielplatz im Garten realisieren. Hierzu haben wir am 10.Oktober einen Spendenaufruf gestartet und bereits erste Unterstützung erhalten. Nach 10 Jahren bedarf es natürlich einer kritischen Betrachtung jeder Dauerausstellung und auch wir möchten gerne Teile unserer Erlebnisausstellung erneuern. Hierzu laufen bereits Planungen. Doch die finanzielle Frage muss bei allem auch geklärt sein.

Letzte Frage: Aus Ihrer persönlichen Sicht… Warum lohnt ein Besuch im MÜRITZEUM?

Karin Franz: Gerade in der nun grauen Jahreszeit kann ein Besuch im MÜRITZEUM die Zeit bis zum Wiedererwachen der echten Natur mit vielen kleinen Entdeckungen verkürzen. Und weil es immer etwas Neues im MÜRITZEUM zu erleben gibt. Einerseits bietet die Aquarienlandschaft immer wieder neue Einblicke in die Unterwasserwelt der 1000 Seen, andererseits ist die Erlebnisausstellung so vielseitig, dass man sie bei einem einzigen Besuch kaum in allen Details erforschen kann.

Vielen Dank, dann einen erfolgreichen Jahresabschluß und alles Gute für 2018!

Marko Michels