Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

„Im Nachwuchsbereich stehen die jungen Wilden schon bereit…“

Nachgefragt bei Arian Nachbar, Olympiastützpunkt-Trainer Short Track

Die vorolympische Short Track-Saison 2016/17 verlief sehr rasant, spannend und abwechslungsreich. International standen die EM in Turin, die Junioren-WM in Innsbruck, die Weltcup-Serie und die WM in Rotterdam im Fokus, regional gab es den Hanse-Cup bzw. die Landesmeisterschaften M-V. Nicht zuletzt die „Star Class“-Wettkämpfe fanden viel Resonanz.

Wie beurteilt nun Arian Nachbar vom ESV Turbine Rostock und Olympiastützpunkt-Trainer seit März 2017 das Short Track-Geschehen in M-V und darüber hinaus?!

Nachgefragt

A.Nachbar über die Landesmeisterschaften M-V, das Europacup-Finale, die Rostocker Short Track-Talente, potenzielle Olympia-Kandidaten und die aktuellen Medaillen-Chancen der deutschen Sportlerinnen und Sportler bei Olympia im Short Track

„Im Nachwuchs-Bereich stehen die jungen Wilden schon bereit und scharren mit den Kufen…“

Frage: Am ersten März-Wochenende 2017 fanden die Landesmeisterschaften M-V statt. Wer konnte sich besonders gut in sportliche Szene setzen? Was gibt es ansonsten für Neuigkeiten?

Arian Nachbar: Die Landesmeisterschaft verlief aus meiner Sicht wie jedes Jahr im kleinen Kreise des ESV Turbine Rostock. Daniela Lier konnte sich mit ihrer gelaufenen Kader-Normzeit recht gut in Szene setzen und für die nächste Saison eine Basis legen. Damit hoffe ich, kann sie den Anschluss an Svea Rothe und Betty Moeske, die in der selben Altersklasse starteten bzw. starten, schaffen.

Neue Landestrainerin ist seit März 2017 Ivonne Bolt. Sie war bis zum Februar 2017 Nachwuchstrainerin des Landeseissport-Verbandes.

Frage: Wie viele Athletinnen und Athleten trainieren derzeit eigentlich beim ESV Turbine Rostock/Abteilung Short Track? Wie ist die Altersspanne?

Arian Nachbar: Da ich kein Vereinstrainer bin, kann ich nur schätzen, wie viele Sportler der ESV Turbine hat. Es müssten 120 Sportler sein. Der Altersbereich umfasst die „Beginners“, die teilweise schon mit 5 Jahren unser Schnuppertraining besuchen und endet in der Altersklasse A2 mit 19 Jahren. Neue Nachwuchstrainerin beim Verein ist übrigens Melanie Sagert.

In meiner Trainingsgruppe, der Leistungsgruppe 1 und 2 des Bundesstützpunktes Nachwuchs trainieren zur Zeit 20 Sportlerinnen und Sportler der Altersklasse D2 bis A1. Das wird sich in der nächste Saison 2017/ 2018 ändern, da einige Sportler aus gesundheitlicher, aber auch schulischer oder beruflicher Sicht abtrainieren. …So wie Maria Deike, sie macht ihr Abitur und fängt anschließend an zu studieren. Was ich aus sportlicher und menschlicher Sicht sehr bedauere.

Schön ist es, dass einige Sportlerinnen bzw. Sportler ihre Erfahrungen an unseren Nachwuchs als Übungsleiter weiter geben wollen, darunter sind Maria, Arvid und Janina.

Frage: Welche sportlichen Perspektiven haben die Short Trackerinnen und Short Tracker in Rostock – mit Blick auf eine Olympia-Teilnahme in naher Zukunft?

Arian Nachbar: Ich denke, dass wir mit Adrian Lüdtke und Moritz Kreuseler mittelfristige Olympia-Teilnehmer in unseren Reihen haben. Langfristig gesehen haben wir mehrere aussichtsreiche Talente, die wir langsam an die an die Weltspitze heranführen wollen.

Darunter befindet sich unter anderem Betty Moeske (Altersklasse: D2), die mit ihrem dritten Platz beim Europa-Cup Finale ein Achtungszeichen setzte. Ich hoffe natürlich, dass dieser Erfolg von Betty für alle Sportlerinnen und Sportler eine Motivation ist, sich genauso fleißig, ehrgeizig, zielorientiert und mit Spaß ihrem Sport zu widmen.

Letzte Frage: Die Saison 2016/17 war bzw. ist eine vorolympische. Wie lautet Ihr Resümee zu den EM 2017 und zur Weltcup-Serie 2016/17? Wen sehen Sie bei den WM in Rotterdam vom 10.März bis 12.März vorn?

Arian Nachbar: Aus meiner Sicht muss es noch einen großen Schritt geben, damit wir bei Olympia einmal über eine Medaille jubeln können. Ich sehe aus meiner Sicht im Frauen-Bereich bei Anna Seidel bzw. Bianca Walter und im Männer-Bereich bei Felix Spiegel bzw. Christoph Schubert großes Potential.

Aber auch im Nachwuchs-Bereich stehen „die jungen Wilden“ schon bereit und „scharren mit den Kufen“, darunter der Rostocker Adrian Lüdtke, welcher in dieser Saison 2016/ 2017 sein Debüt beim World Cup in Dresden hatte. Da durfte er mit der Männer-Staffel zusammen mit Christoph Schubert, Felix Spiegel und Tom Rietzke an den Start gehen.

Vielen Dank, weiterhin bestes Engagement für den Short Track-Sport und maximale Erfolge!

Weitere Informationen zum regionalen, nationalen und internationalen Wettkampf-Geschehen im Short Track unter www.esv-turbine.de, www.desg.de und www.isu.org .

Marko Michels

 

 

 


Ähnliche Beiträge