In segelsportiver Sichtweite: Die 48.“Trofeo Princesa Sofia IBEROSTAR“ vor Palma de Mallorca mit reger M-V-Beteiligung

Fast sieben Monate liegt die olympische Segel-Regatta vor Rio de Janeiro bereits wieder zurück. Fast 400 Seglerinnen und Segler aus 68 Ländern wetteiferten um die Medaillen. Zehn Entscheidungen standen auf dem Programm und am Ende waren Australien bzw. Neuseeland mit jeweils vier Medaillen, darunter auch jeweils eine Goldmedaille, die erfolgreichsten Segel-Nationen bei Olympia in Rio.

Die Medaillen-Wertung im olympischen Segeln 2016 führte jedoch Großbritannien mit 2 x Gold, 1 x Silber vor den Niederlanden mit 2 x Gold an. Insgesamt erkämpften Seglerinnen und Segler aus 17 Ländern Olympia-Medaillen 2016, darunter acht Staaten eine oder mehrere Goldmedaillen. In der 49er Klasse kam das deutsche Duo Erik Heil/Thomas Plössel zu Bronze.

Bereits begonnen: Die Sailing World-Cup-Serie 2017

Nun geht es mit der „Segelei“ jedoch längst aktuell weiter…

International hat das segelsportliche 2017 nämlich bereits begonnen – mit der ersten Station der Sailing World-Cup-Serie. Vom 22.Januar bis 29.Januar wurde vor Miami gesegelt und 15 Nationen teilten sich die Plaketten in den zehn Konkurrenzen.

Am erfolgreichsten waren Grossbritannien mit 2 x Gold, 3 x Silber, 1 x Bronze, Frankreich mit 2 x Gold, 1 x Silber, 1 x Bronze und Brasilien mit 2 x Gold. Je eine Goldene errangen die Niederlande, Griechenland, China und die USA. Und zu Medaillen kamen ebenfalls Spanien, Österreich, Norwegen, Japan, Belgien, Zypern, die Schweiz und Argentinien.

Gold auch für China

In Miami jubelten dabei Stuart Money/David Hughes (USA, 470er, Herren), Afrodite Zegers/Anneloes van Veen (Niederlande, 470er, Frauen), Dylan Fletcher-Scott/Stuart Bithell (Grossbritannien, 49er, Herren), Martine Soffiatti Grael/Kahena Kunze (Brasilien, 49er FX, Frauen) und Zorge Zarif (Brasilien, Finn, Herren).

Zu ersten Gesamt-Rängen gelangten ebenfalls Jean Baptiste Bernaz (Frankreich, Laser, Herren), Vasileia Karachaliou (Griechenland, Laser Radial, Frauen), Ben Saxton/Nicola Groves (Grossbritannien, Nacra 17), Louis Giard (Frankreich, RS:X, Herren) und Yunxiu Lu (China, RS:X, Frauen).

Die folgenden Stationen der Sailing World-Cup Serie 2017 sind Hyeres vom 23.April bis 30.April und Santander vom 4.Juni bis 11.Juni (Finale).

Im Fokus: Die 48.Trofeo Princesa Sofia IBEROSTAR

Ende März wird es jedoch auch mit Beteiligung aus M-V segelsportlich wieder spannend.
Zum 48.Mal wird die „Trofeo Princesa Sofia IBEROSTAR“ vor Palma de Mallorca ausgetragen, die ein Teil des EUROSAF-Champions Sailing Cups ist. Weitere segelsportliche Regatten dieses Cup-Wettbewerbes sind die „Garda Trentino Olympic Week“ vom 11.Mai bis 15.Mai, die „Delta Lloyd Regatta“ in Medemblik vom 24.Mai bis 28.Mai und die „Kieler Woche“ vom 22.Juni bis 26.Juni.

Die „Trofeo Princesa Sofia IBEROSTAR“ 2017 wird indes vom 24.März bis 1.April ausgesegelt. Für die einzelnen Regatten meldeten mehr als 1000 Seglerinnen bzw. Segler aus 45 Ländern.

M-V setzt ebenfalls Segel

Aus M-V werden ebenfalls einige Seglerinnen und Segler starten, so unter anderem in der 470er Klasse der Herren Malte Winkel (Schweriner Yachtclub)/Matti Cipra (Plauer Wassersportverein) bzw. Max Schuberth (Rostocker Segelverein Citybootshafen 92)/Silas Oettinghaus (Rostocker Yacht-Club) und in der 470er Klasse der Frauen Constanze Stolz (Düsseldorfer Yacht-Club)/Anna Reinsberg (Warnemünder Segel-Club).

Des Weiteren hoffen vor Palma de Mallorca in der Laser-Klasse Theodor Bauer (Röbeler Segler-Verein) bzw. Max Wilken (ebenfalls Röbeler Segel-Verein) und in der Laser Radial-Klasse Hannah Anderssohn (Warnemünder Segel-Club) bzw. Lena Haverland (Schweriner Yacht-Club) „auf günstige und erfolgreiche Winde“.

Weitere interessante Segel-Veranstaltungen 2017

In den folgenden neun Monaten stehen ohnehin zahlreiche regionale, nationale und internationale segelsportliche Veranstaltungen und Regatten auf dem Programm. Am 25.März gibt es den 15.Seglertag des Segelsportverbandes M-V in Schwerin. Wichtige Regatten und viele Infos zum Segeln „gestern und heute“ locken dann im Juli nach Warnemünde und im August nach Rostock. Vom 1.Juli bis 9.Juli wird die 80.Warnemünder Woche veranstaltet. Vom 10.August bis 13.August folgt die 27.Hanse Sail in Rostock.

Und zum Jahresfinale wird es noch einmal global meisterlich, bei den 47.Youth Sailing World Championships vom 9.Dezember bis 16.Dezember vor Sanya (China).

Weitere Informationen unter www.svmv.de, www.dsv.org und www.sailing.org.

Marko Michels