Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Im Fokus: Die Volleyballspielerin Lia-Tabea Mertens

Das volleyballsportliche Geschehen im Fokus

Die Volleyball-Saison 2016/17 geht in den verschiedenen Ligen in die entscheidende Phase. Aus M-V-Sicht kämpft der SSC um den deutschen Meistertitel mit, gerade beginnen die Play-offs, in der zweiten Liga wollen die Stralsunder Wildcats ihren dritten Rang verteidigen und in der dritten Liga geht es für den SV Warnemünde gegen den Abstieg.

Was möchte aber eine gebürtige Parchimerin, Ex-Wildcat und Ex-SSClerin mit ihrem neuen Verein, dem VC Wiesbaden, erreichen?!

Nachgefragt bei Lia-Tabea Mertens

Lia über die kommenden Herausforderungen

„Jede Mannschaft aus dem Mittelfeld kann die Top-Mannschaften ärgern und schlagen…“

Frage: Lia, Du hast Dich ja verletzt… Wie schlimm ist es noch? Wie kam es dazu? Und: Wann bist Du wahrscheinlich wieder fit?

Lia-Tabea Mertens: Es ist schon viel besser. Am 6.Februar bin ich im Training weggerutscht und habe mir dabei einen Riss des Innenbandes und einen Außenband-Anriss im linken Fuß zugezogen. Seit drei Wochen mache ich täglich zwei Stunden Reha und stehe seit dieser Woche auch wieder in der Halle. Für die Playoffs werde ich rechtzeitig wieder fit sein, so hoffe ich.

Frage: Welche Ziele hat nun der VC Wiesbaden für die Saison? Schwerin und Stuttgart scheinen ja den Titel unter sich auszumachen – oder?

Lia-Tabea Mertens: Ich denke, dass die Liga ausgeglichener ist als die Hauptrunden-Tabelle aussagt. Wir haben, zum Beispiel, zweimal Schwerin mit 3:2 geschlagen und Dresden verlor gegen Köpenick und Münster.

Ab dem Halbfinale ist alles möglich, da die Paarungen ausgelost werden und Schwerin bzw. Stuttgart dort schon auf einander treffen könnten. Dennoch denke ich, dass diese beiden Mannschaften die stärksten sind.

Frage: Wie verlief aus Deiner Sicht ansonsten die Hauptrunde? Wie beurteilst Du das Niveau in der ersten Bundesliga? Es gibt ja eine kleine Spitze, ein breites Mittelfeld und die Absteiger standen ja auch früh fest…

Lia-Tabea Mertens: Die Hauptrunde hielt einige Überraschungen bereit, wie bereits angesprochen. In der Liga sind die Mannschaften dieses Jahr relativ ausgeglichen. Es gibt nicht so viele Top-Stars in der Liga. Auch wenn es eine kleine Spitze in der Bundesliga gibt, kann jede Mannschaft aus dem Mittelfeld die Top-Mannschaften ärgern und schlagen.

Frage: Verfolgst Du auch ein wenig das Geschehen in Liga zwei und drei? Ein paar Worte zu den Wildcats und zum SVW aus Deiner Sicht…

Lia-Tabea Mertens: Durch einige immer noch bestehende Freundschaften verfolge ich natürlich weiterhin das Geschehen der Wildcats.  Für die Wildcats läuft es durch gute Einkäufe, auch vieler Ex-SSClerinnen, dieses Jahr ausgesprochen gut, auch wenn das Top-Duo natürlich deutlich vorne weg marschiert. Zum SVW kann ich leider nicht so viel sagen, da ich nie dort gespielt habe und deswegen nicht so den Bezug dazu habe.

Gute Besserung, viel Erfolg und weiterhin maximale Erfolge!

Marko Michels

 

Marko Michels

 

 


Ähnliche Beiträge