Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Im Blickfeld: Das Ozeaneum Stralsund

Nachgefragt bei Diana Quade


Stralsund ist bekanntlich eine Stadt der Bildung und hat mit der Fachhochschule eine renommierte Bildungsstätte. Zudem ist Stralsund auch ein Ort mit einer großen kulturellen Tradition, deren Theater-Tradition bis in die Mitte des 16.Jahrhunderts zurück reicht.

Nicht zuletzt ist Stralsund auch eine sportliche Stadt. Der Bob-Olympiasieger und -Weltmeister Carsten Embach wurde hier geboren, ebenso wie Andreas Behm, der mehrfache Welt- und Europameister im Gewichtheben, die Ruder-Olympiasieger Hans-Joachim Lück oder Monika Kallies, die erfolgreiche Wasserspringerin Ramona Wenzel oder die erfolgreichen Leichtathletinnen Silke Möller bzw. Ulrike Maisch.

Aber: Stralsund ist auch eine Stadt der Museen. Das Deutsche Meeresmuseum ist dabei wohl das bekannteste.

Vor sieben Jahren wurde das OZEANEUM in Stralsund eröffnet, dessen Nutzfläche fast 9000 Quadratmeter beträgt.

MuseumStralsund

Wie ist seitdem die Entwicklung?!

Nachgefragt bei Diana Quade von der Pressestelle des OZEANEUMs in Stralsund

Diana Quade über die Entwicklung, Ambitionen und Perspektiven des OZEANEUMs Stralsund

„Das Besondere ist die Kombination aus Museum und Aquarium…“

Frage: Seit mehr als sieben Jahren gibt es das OZEANEUM in Stralsund. Wie entwickelte sich seitdem der Besucher-Zustrom?

Diana Quade: Die Besucherzahlen des OZEANEUMs lagen nach der Eröffnung deutlich über den Erwartungen alle Beteiligten. Im Jahr 2009 begrüßten wir über 800.000 Gäste allein im OZEANEUM.

Zusammen mit den drei anderen Standorten der Stiftung Deutsches Meeresmuseum zählten wir in 2009 mit über 1,2 Millionen Besuchern zu den drei meistbesuchten Museen Deutschlands.

Sieben Jahre nach der Eröffnung hat sich das Besucheraufkommen auf den erwarteten Wert mit rund einer halben Million Besucher pro Jahr eingepegelt. Mit wechselnden Jahresthemen und einzigartigen Veranstaltungen möchten wir die Besucher ermuntern, erneut ins OZEANEUM zu kommen.

Frage: Was waren die Veranstaltungshighlights der letzten Jahre?

Diana Quade: Im letzten Jahr haben wir uns über ein bundesweites Medienecho zu unserem Jahresthema „Kein Plastik Meer“ gefreut und vor Ort die Besucher unter anderem mit einem nachgebauten, neun Meter langen Müllstrudel für diese Problematik sensibilisiert.

Unsere Aktion „Werde Stranddetektiv!“ spricht Urlauberkinder in der Region direkt zum Thema Meeresschutz an und macht Lust im Museum mehr darüber zu lernen.

In der Ausstellungshalle „1:1 Riesen der Meere“ mit originalgetreuen Nachbildungen von Ozean-Giganten hatten wir ausverkaufte Veranstaltungen mit Frank Schätzing, Vince Ebert und dem Theater Vorpommern mit seinen Gästen.

Frage: Was ist eigentlich das Besondere am OZEANEUM in Stralsund? Warum lohnt sich ein Besuch?

Diana Quade: Das Besondere am OZEANEUM ist die Kombination aus Museum und Aquarium. Auch die moderne Architektur ist ein Erlebnis. Die Ausstellung „1:1 Riesen der Meere“ ist weltweit einmalig.

Die Unterwasserwelt der nördlichen Meere sieht man nur sehr selten so umfangreich im Aquarium. Die Tiere beschaffen wir größtenteils selbst, unter anderem mit hochspezialisierten Tauchern.

Seit Frühjahr dieses Jahres zeigen wir Kaltwasserkorallen, die vielen Menschen noch völlig unbekannt sind. In Deutschland macht das bislang kein anderes Aquarium so umfangreich.

Frage: Welche speziellen Veranstaltungen sind für 2015 noch geplant?

Diana Quade: Am 9. Oktober begrüßen wir den Wissenschaftsjournalisten und beliebten Fernsehmoderator Dirk Steffens unter den Riesen der Meere mit seinem Multimedia-Vortrag „Living Planet Report“.

Am 30. Oktober findet in der Reihe „Philharmonic+“ ein Jazzkonzert des Theaters Vorpommern gemeinsam finnischen Musikern statt.

Und ab November laden wir zur Happy Hour ins MEERESMUSEUM und OZEANEUM mit reduzierten Eintrittspreisen ein.

Ich kann insbesondere Einheimischen empfehlen, das Museum jetzt im Herbst in Ruhe zu erkunden. Unser Jahresthema „Expedition Tiefsee“ läuft noch einige Monate und präsentiert zum Beispiel bizarre Tiefseetiere mit erstaunlichen Überlebensstrategien.

Frage: Ist das OZEANEUM eigentlich jeden Tag geöffnet?

Diana Quade: Ja, wir haben täglich ab 9:30 Uhr geöffnet. Es gibt nur einen Schließtag: Am 24.Dezember kümmern wir uns um Familie und Weihnachtsbaum.

Vielen Dank und weiterhin viel Zuspruch für das MEERESMUSEUM und das OZEANEUM in Stralsund!

Die Fragen stellte: Marko Michels.

Foto (OZEANEUM Stralsund / Johannes-Maria Schlorke): Das OZEANEUM Stralsund.


Ähnliche Beiträge