Nachgefragt bei Bärbel Lenuck

Sommerzeit ist Kulturzeit. Die Schlossfestspiele in Schwerin, die Vineta-Festspiele in Zinnowitz, die Störtebeker-Festspiele in Ralswiek, die Schloßgartenfestspiele in Neustrelitz oder die Festspiele M-V zwischen Wismar und Usedom – die kulturelle „Open Air“-Saison 2014 dürfte in Mecklenburg-Vorpommern wieder ein zahlreiches Publikum finden.

Dazu finden ebenfalls wieder die verschiedenen Volksfeste statt, wie die „Hanse Sail“ in Rostock, das Altstadtfest in Schwerin oder das Fischerfest Gaffelrigg in Greifswald.

Ja, auch der Countdown zum Gaffelrigg 2014, dem größten maritimen Volksfest in der Region Vorpommern, läuft, das in diesem Jahr vom 18.Juli bis 20.Juli stattfinden wird.

Was können, was dürfen Einheimische und Gäster aber vom Fischerfest Gaffelrigg 2014 erwarten?!

Nachgefragt bei Bärbel Lenuck von der Pressestelle der Universitäts- und Hansestadt Greifswald

Bärbel Lenuck über die kulturellen Höhepunkte, die sportlichen Veranstaltungen und die historischen Wurzeln des Fischerfestes Gaffelrigg

„Wurzeln reichen bis in das Jahr 1908 zurück…“

Frage: Noch rund 7 Wochen bis zum Fischerfest Gaffelrigg 2014, Wie ist der Stand der Vorbereitungen zu dieser traditionellen Veranstaltung in Greifswalds?

Bärbel Lenuck: Das Organisationsteam hat alle Eckpunkte des Festes bestimmt und ist nun noch mit dem Fein-Tuning beschäftigt. Das heißt, das Programm für die Bühnenstandorte – die NDR-Bühne, die Bühne auf dem Dorfplatz, die Sonnentanz-Festival-Bühne und auch die Partybühne an der Brücke – steht. Die Sportwettbewerbe Ryckhangeln, Boddenschwimmen, Kinderboddenschwimmen und Kuttersegeln sind ebenfalls vorbereitet…

Frage: Was dürfen die Interessierten vom Fischerfest Gaffelrigg 2014 erwarten?

Bärbel Lenuck: Die Gäste können sich auf eine Riesen-Party im Wiecker Fischerei- und Segelhafen freuen.  Die „Band Boerney & Tri Tops“ wird auftreten, welche nach eigenen Worten  die schrillste Partyband Deutschlands ist, wird am Freitag (18.Juli) für Stimmung sorgen.

Am Sonnabend (19.Juli) zur „Seat Rock- und Pop-Nacht“ können die Gäste die Rockband „Karussell“ erleben. Am Sonntag (20.Juli) rocken „Petra Zieger & Band“ die Bühne.

Auf der Sonnentanzbühne, gleich am Treidelpfad, bringen DJ Axel Megane und DJ Melody die Leute zum Tanzen. Auf dem Dorfplatz legt DJ Marco auf. Hier lässt es sich in gemütlicher Kneipen-Atmosphäre feiern.

Und nicht zuletzt bietet das Fischerfest auch Schlagerfans mit der Schlagerparty „Atemlos durch die Nacht“ am Freitag  (18.Juli) und der „Ü30 Party“ am Sonnabend (19.Juli) stimmungsvolle Stunden auf dem Platz vor der Brücke.

…Gäste, die lieber den Tag auf dem Fischerfest erleben möchten, können am Sonnabend (19.Juli) miterleben, wie sich die Ryckhangler über ein Seil ziehen und die Kutter ZK 10 zahlreicher Seesportvereine auf der Dänischen Wiek kreuzen.

Am Sonntag (20.Juli) kämpfen die Boddenschwimmer um Platz und Sieg. Auch das Kinderboddenschwimmen findet von nun an immer am jeweiligen Sonntag des Gaffelriggs statt.

Wem der Sinn eher nach Ruhe und alter Seefahrerromantik steht, der sollte ich die Ausfahrt von 50 Traditionsschiffen zur Gaffelrigg vormerken. Die historischen Arbeitssegler legen am Sonnabend (19.Juli) um 12 Uhr im Museumshafen ab und durchfahren ab 13.00 Uhr die Wiecker Brücke. Jedes der zum Teil über 100jährigen Zeesenboote, Schoner, Haikutter und Ketsch wird während dieser Passage fachkundig vorgestellt.

Wer den Segeltörn hinaus auf den Greifswalder Bodden an Bord miterleben möchte, kann sich im Museumshafen um einen der wenigen, noch verblieben Plätze bemühen. Das stadteigene Segelschulschiff GREIF führt diese Gaffelrigg mit 50 Gästen an Bord an. Am Sonntag (20.Juli) geht die Schonerbrigg noch einmal auf einen Tagestörn, hierfür können Plätze unter sssgreif.de gebucht werden.

Zum Abschluss des Festes, in der Dämmerung des Sonntags (20.Juli) wird der Hafen beim multimedialen Spektakel „Ryck in Flammen“ in einen Mantel von Farben und Sternen gehüllt. Präsentiert wird eine Choreografie von Musik und Feuerwerk.

Frage: Ein kurzer Rückblick auf 2013… Wie war vor Jahresfrist der Zuspruch zum Gaffelrigg?

Bärbel Lenuck: Im letzten Jahr hatten die  Organisatoren im Vorfeld des Festes von der Greifswalder Wetterwarte aus einen Wetterballon mit Wünschen an Temperatur, Windstärke und  Sonnenscheindauer steigen lassen. Diese Wünsche wurden übertroffen, so dass die Hitze doch tagsüber weniger Gäste zum Fest lockte als erwartet. Dafür aber war die Stimmung in den lauen Nächten hervorragend.

Frage: Wird es nun, 2014, „Neuerungen“ im Vergleich zu 2013 geben?

Bärbel Lenuck: Erstmals demonstrieren Mitglieder der DLRG während des Fischerfestes ihr Können. Mitten im Fischerei- und Seglerhafen werden sie im Rahmen eines Seenotrettungstrainings verunfallte Personen aus dem Wasser bergen. Sie werden dabei zeigen, wie sich die Helfer bei den nicht ganz ungefährlichen Einsätzen selbst schützen können.

Frage: Welche Bedeutung hat eigentlich das Fischerfest Gaffelrigg aus Ihrer Sicht für Greifswald?

Bärbel Lenuck: Das Volksfest hat seine Wurzeln im Jahre 1908, als der Akademische Seglerverein Greifswalds mit seinen schnittigen Yachten die Wiecker Fischer auf ihren Zeesenbooten zum Wettkampf herausforderte. Das Fest hat über die Jahrzehnte seinen Charakter immer wieder gewandelt. Heute ist es das beliebteste regionale Volksfest, das bis zu 50000 Gäste anzieht.

Vielen Dank und maximale Erfolge mit dem Gaffelrigg 2014!

Marko Michels