Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

IHKs in Mecklenburg-Vorpommern schreiben Exportpreis 2011 aus

Preisgeld von 5.000 Euro ausgeschrieben

IHK zu Schwerin – Ab sofort können sich Exportunternehmen aller Branchen mit Sitz in Mecklenburg-Vorpommern für den IHK-Exportpreis 2011 bewerben. Der Preis wird zur Förderung und Würdigung hervorragender Unternehmensleistungen bei der konzeptionellen und praktischen Erschließung internationaler Märkte verliehen. Er ist dotiert mit einem Preisgeld von 5.000 Euro.

„Die Erschließung neuer Absatzmöglichkeiten gehört zu den wichtigen Erfolgsfaktoren für Unternehmen in Mecklenburg-Vorpommern, um Wachstum und Wettbewerbsfähigkeit in den Unternehmen zu steigern“, betont Ulrich Unger, Hauptgeschäftsführer der IHK zu Schwerin. Die Exportentwicklung in den letzten zehn Jahren gibt ihm recht. So wurden die Exportumsätze in Mecklenburg-Vorpommern seit dem Jahr 2000 mehr als verdoppelt auf über 6 Milliarden Euro im Jahr 2010.

„Die überregionale und globale Vernetzung von Lieferketten sowie der weltweite Handel werden weiter zunehmen. Auch Unternehmen aus Mecklenburg-Vorpommern werden die Chancen im Auslandsgeschäft suchen müssen“, schätzt Unger ein. Aus Sicht der IHK zu Schwerin sollten deshalb Unternehmen schon jetzt den Schritt ins Ausland wagen und die Chancen internationaler Zielmärkte für sich nutzen. „Die IHK zu Schwerin steht dabei mit dem Netzwerk der Auslandshandelskammern gern beratend zur Seite“, so Unger.

Die vollständige Ausschreibung sowie die Bewerbungsunterlagen für den Exportpreis sind bei den Industrie- und Handelskammern zu Schwerin, zu Rostock und zu Neubrandenburg erhältlich. Ansprechpartnerin bei der IHK zu Schwerin ist Annett Reimer, Telefon 0385 5103-213, Email: reimer@schwerin.ihk.de Bewerbungsschluss ist der 07. Oktober 2011.


Ähnliche Beiträge