Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Hockey-Hochburg Mecklenburg-Vorpommern

Nachgefragt bei Jürgen Neumann vom Hockeyverband M-V

„Back to the Roots!“, heißt es 2012 in London, denn vor 104 Jahren, bei den Olympischen Spielen 1908 in der Hauptstadt Großbritanniens, fand zum ersten Mal ein offizielles olympisches Hockey-Turnier mit dem Sieger England statt.

Indien am erfolgreichsten …
Rekord-Olympiasieger ist jedoch Indien, wenn auch der letzte Erfolg bereits 30 Jahre, bei Olympia 1980 in Moskau, zurück reicht. Für die deutschen Hockeyspieler gab es dreimal Olympia-Gold: 1972, 1992 und zuletzt 2008 in Peking.

Weltmeisterschaften im Herren-Hockey werden hingegen erst seit 1971 ausgetragen, wobei Pakistan (viermal), die Niederlande (dreimal) und Australien sowie Deutschland (je zweimal) bislang am erfolgreichsten waren.

Hockey-Weltmeisterinnen und -Weltmeister 2010: Argentinierinnen und Australier
2010 wurde Australien Welt-Champion vor Deutschland. Die ersten Weltmeisterschaften für Frauen wurden hingegen erst 1974 durchgeführt und besonders erfolgreich seit den 1970ern sind die Niederländerinnen mit 6 Weltmeister-Titeln. Die deutschen Hockey-Damen triumphierten zweimal bei einer WM. In diesem Jahr gewannen übrigens die Argentinierinnen vor heimischer Kulisse den WM-Titel.

Im Programm der olympischen Spiele ist Feldhockey für Frauen seit 1980. Damals gewann Simbabwe. Die deutschen Hockey-Mädel erreichten 2004 mit Olympia-Gold den bislang größten Erfolg.

Rostocker `36 mit Olympiasilber
Auch ein Rostocker Hockey-Spieler schrieb vor knapp 75 Jahren Geschichte. Detlef Okrent erkämpfte mit der deutschen Auswahl  bei den Olympischen Spielen 1936 in Berlin Silber hinter Indien.

Der Hockeysport 2010 in M-V
Groß ist also die Erfolgstradition des deutschen Hockeysportes. Aber wie sieht es anno 2010 im Hockeysport in M-V, speziell in der Hockey-Hochburg Güstrow, aus?

Nachgefragt bei Jürgen Neumann, Präsident des Hockeyverbandes MV

„Gute Hockeytradition in M-V …“

Frage: 20 Jahre Hockey – nach der Wende – in Mecklenburg-Vorpommern, speziell in Güstrow. Welches waren die größten Erfolge und größten Höhepunkte seit 1990 für den Hockeysport „Made in M-V“, speziell „Made in Güstrow“?

Jürgen Neumann: Ein Höhepunkt für den Hockeysport in M-V war zweifellos der Aufstieg der Herrenmannschaft des ATSV Güstrow in die zweite Bundeslia-Ost – in der Halle im Jahr 2002. Auch der Aufstieg der Herren-Mannschaft des ATSV Güstrow in die Regionalliga-Ost – auf dem Feld im Jahr 2008 – war schon etwas ganz Besonderes.

Erfreulich war daher ebenfalls, dass der ATSV Güstrow für sein hockeysportliches Engagement seit vielen Jahren und die daraus resultierenden Erfolge, gerade in aktueller Hinsicht, durch den Landessportbund MV als „Team des Jahres 2009 in Mecklenburg-Vorpommern“ ausgezeichnet wurde.
Nicht zuletzt möchte ich anmerken, dass der ATSV für die deutsche Jugendauswahl der Altersklasse 18 einen Sportfreund stellt.

Frage: Aber Feldhockey wurde ja nicht erst 1990 erfunden. Im Vergleich zur Entwicklung in der DDR … Wie sah es „in Sachen“ Hockeysport vor 1990 in den Bezirken Rostock oder Schwerin aus?

Jürgen Neumann: Die Herren-Mannschaften aus Güstrow, Plau und Schwerin spielten ja in verschiedenen Jahren in der höchsten Spielklasse der DDR. So gab es im Bezirk Rostock Hockey-Sektionen in Rostock, Stralsund und vor längerer Zeit in Wismar und Greifswald. Im Bezirk Schwerin bestanden Hockey-Sektionen in Güstrow, Schwerin, Plau und auch in Parchim. Gäste waren die Hockey-Vereine aus Pritzwalk und Kyritz.

Frage: Wie sehen die Bedingungen für den Hockeysport gegenwärtig im Land aus?

Jürgen Neumann: Gute Platz-Bedingungen existieren diesbezüglich an der Sportschule Güstrow (Feld) und hinsichtlich Hallen-Hockeys in der Sport-und Kongreßhalle. Akzeptable Platz-Bedingungen gibt es für das Feldhockey aber auch in Rostock und Stralsund. Schwerin und Greifswald haben leider nur sandverfüllte Kunstrasenplätze, Plau und „der Gast aus Pritzwalk“ bieten nur Rasenplätze. Die Bedingungen in MV sind aber insgesamt betrachtet nicht schlecht.
Allerdings: Durch die schlechten Arbeitsmöglichkeiten der Spielerinnen und Spieler können hierzulande immer weniger Mannschaften am Punktspielbetrieb teilnehmen.

Zur Zeit spielen die ersten Güstrower Herren in der zweiten Bundesliga (Halle) und in der Regionalliga (Feld). In der Oberliga MV treten Güstrow II, Rostock, Stralsund und Schwerin auf dem Feld gegeneinander an und in der Halle Güstrow II, Rostock, Stralsund, Schwerin, Plau und Pritzwalk.
In der Damen-Oberliga MV (Feld) sind Güstrow und Schwerin vertreten. Aktiv in der Halle sind Güstrow, Schwerin, Stralsund und Plau.

Frage: 2010 endeten die WM mit Erfolgen für die australischen Hockey-Herren und die argentinischen Hockey-Damen. Wie beurteilen Sie die Chancen der deutschen Teams im Hinblick auf London 2012?

Jürgen Neumann: Die deutschen Hockey-Teams haben ja eine olympische Erfolgstradition. Plätze unter den besten Teams sind die Fans ja schon seit Jahrzehnten gewohnt. Für die deutschen Hockey-Damen ist aus meiner Sicht zwischen Platz eins und vier alles möglich. Für die Herren sollte es ebenfalls wieder eine Medaille geben, vielleicht sogar erneut die goldene …

Letzte Frage: Welche Höhepunkte im Hockey gibt es hierzulande noch bis zum Jahresende?

Jürgen Neumann: Die Hallen-Saison 2010/11 beginnt ja für den ATSV in Güstrow am 20.11.2010 in der 2. Bundesliga/Ost der Herren (Anmerkung: In der Feldsaison 2010/2011 der Herren-Regionalliga liegt Güstrow zurzeit auf dem letzten Platz bei der Hälfte der Spiele.).

Dann geht es weiter am 28.11/5.12. (in Berlin) und am 11./12.12. in Güstrow.

Dann weiterhin maximale Erfolge in puncto Hockey!

Die Fragen stellte Marko Michels.

… Weitere Infos zum ATSV Güstrow unter: guestrowhockey.de und zum Landeshockeyverband M-V unter: www.mv-hockey.de .


Ähnliche Beiträge