Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Hochwasser in Mecklenburg-Vorpommern

Elbdeiche in M-V sind in gutem wehrfähigen Zustand

Wie das Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz mitteilte, wird der Pegelstand an der Elbe für MV – die maßgeblichen Pegel befinden sich in Dömitz und Boizenburg – heute die Alarmstufe 2, die bei 580 cm an den Pegeln beginnt, erreichen. Der behördliche Hochwasseralarmdienst und die Alarmstufe 1, wurde hingegen schon bei einer Überschreitung von 500 cm ausgelöst. Die Deiche in MV sind für einen Wasserstand von 685 cm am Pegel Dömitz bemessen.

Mit der Ausrufung der Alarmstufe 2 werden die Hochwasserschutzanlagen regelmäßig durch das Staatliche Amt für Landwirtschaft und Umwelt kontrolliert. Wasserstände der nächsthöheren Alarmstufe 3, die bei 620 cm ausgerufen wird, seien laut Ministerium für den 20.01.2011 in Dömitz und 21.01.2011 in Boizenburg vorhergesagt. In dem Fall würden auch die Wachdienste der Gemeinden vor Ort in die Überwachung der Hochwasserschutzanlagen aktiv einbezogen. Gerechnet werden müsse auf jeden Fall damit, dass sich in M-V die Elbewasserstände über einen Zeitraum von 3 bis 4 Wochen auf einem Niveau von bis zu 500 cm bewegen werden, was eine weitere Überflutung der Deichvorländer bedeute.

Der Zustand der Hochwasserschutzanlagen, der zweimal jährlich begutachtet wird, sei allerdings weiterhin gut. „Nach der letzten Deichschau im Oktober 2010 konnten wir feststellen, dass sich die Hochwasserschutzanlagen an der Elbe in Mecklenburg-Vorpommern in einem guten wehrfähigen Zustand befinden“, betonte der Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz Dr. Till Backhaus.


Ähnliche Beiträge