Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Hochspannungsleitung steht ab 7. Oktober unter Spannung

Die Hochspannungsleitung zwischen Spornitz und dem neuen Umspannwerk in Neustadt-Glewe geht am 7. Oktober in Betrieb.

WEMAG-Mitarbeiter beobachten die Seilzugarbeiten an der Freileitung zwischen Spornitz und dem neuen Umspannwerk Neustadt-Glewe.„Die 110-kV-Leitung steht ab diesem Zeitpunkt unter Spannung“, kündigt Projektingenieur Harald Spieß von der WEMAG an. Nach Angaben des Projektleiters erfolgt in den nächsten Tagen der Anschluss des 20-kV-Netzes an das Umspannwerk, so dass Ende Oktober die komplette Anlage am Netz ist. Die WEMAG investiert in die 5,6 Kilometer lange Freileitung rund 2,8 Mio. Euro. Das Projekt dient dem Anschluss erneuerbarer Energien und der Versorgung von Großabnehmern in der Region, wie beispielsweise die Franziska Stolle GmbH. Auch der neue Solarpark in Brenz wird über die neue Leitung seinen regenerativ erzeugten Strom über das Umspannwerk Neustadt-Glewe in das Netz einspeisen.

Foto: WEMAG/Rudolph-Kramer


Ähnliche Beiträge