Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Hoch zu Ross im hohen Norden

Im Herbst haben die 300 Reiterhöfe in Mecklenburg-Vorpommern Hochkonjunktur
Die knapp 300 Reiterhöfe in Mecklenburg-Vorpommern haben im Herbst Hochkonjunktur. Ob Westernreitkurse, Planwagenfahrten oder Schleppjagden – mit zahlreichen Veranstaltungen rund ums Pferd halten Gastgeber in Mecklenburg-Vorpommern Urlauber auf Trab. Wenn das Land weniger Badegäste und mehr Naturliebhaber anspricht, bieten sich Pferdesportfreunden vielfältige Möglichkeiten, die ruhige und reizvolle Landschaft zu entdecken. Sie können wildromantisch durch die Gischt der Ostsee stürmen oder gemütlich durch herbstbunte Märchenwälder traben.

Einen guten Ruf als Pferdeland genießt Mecklenburg-Vorpommern bereits seit mehr als 200 Jahren. 1822 entstand bei Bad Doberan die erste Galopprennbahn auf europäischem Festland. Hier können sich Damen mit Hut und Herren in feinem Zwirn noch heute im Glückspiel versuchen. Das geschichtsträchtigste Gestüt des Landes ist das Landgestüt Redefin. 1812 durch Herzog Friedrich Franz I. gegründet, ist es das einzige durchgängig in Betrieb befindliche Gestüt in Mecklenburg-Vorpommern. Am 23. und 29. September lockt es Pferdeliebhaber mit den Hengstparaden ins Urlaubsland. Ob zuschauend bei Paraden, gemütlich sitzend auf der Pferdekutsche oder aktiv auf dem eigenen Vierbeiner galoppierend – mit einem Reiturlaub in Mecklenburg-Vorpommern setzten Gäste auf das richtige Pferd. Unter www.reiten-mv.de ist eine Übersicht der Reitwege zwischen Ostseeküste und Seenplatte sowie eine Liste aller Reiterhöfe zu finden.

Schleppjagden mit Schlussgalopp
Der Mecklenburger Hunting Club lädt vom 19. bis 21. Oktober auf die Burg Schlitz in der Mecklenburgischen Schweiz ein. Am Freitag werden die Gäste um 19.00 Uhr im Gewölbekeller begrüßt. Bei einem Dinner im Rittersaal wird gemeinsam dem Höhepunkt – der Schleppjagd mit der Nienhäger Foxhound-Meute – entgegengefiebert. Unter dem Motto „Man jagt auf englisch, gibt sich französisch und ehrt die Reiter deutsch“ erleben die Gäste die ganze Zeremonie einer Schleppjagd, angefangen vom Stelldichein in korrekter Jagdbekleidung bis zum Schlussgalopp. Im Anschluss gibt es ein Dinner mit Ball und Cocktails im Gartensalon. Am Sonntag wird eine Clubjagd veranstaltet, und Gäste können an der Hubertusmesse in der Karolinenkapelle teilnehmen. Nach dem Abritt vor dem Schlossportal und dem Mittagessen im Gewölbekeller treten die Jagdfreunde die Heimreise an.
Anmeldungen: Schlosshotel Burg Schlitz, 17166 Hohen Demzin, Tel.: 03996 12700, Fax: 03996 127070, info@burg-schlitz.de, www.burg-schlitz.de

Reiterferien auf dem größten Gestüt des Landes
Ein eigenes Pony? Den Herzenswunsch vieler Kinder können Eltern während der Herbstferien jeweils für sechs Tage erfüllen. Dann nämlich bietet das Gestüt Ganschow Reiterferien für Kinder an. 350 Pferde zählt das Gestüt in der Nähe von Güstrow. Mecklenburgische Trakehner und Deutsche Reitponys werden hier seit 1962 gezüchtet. Jedes Kind hat für die Ferienzeit sein eigenes Pony. Zwei Mal am Tag werden Ausritte über die 300 Hektar großen gestütseigenen Weiden und Äcker gemacht. Dazwischen bleibt genügend Zeit, um die Tiere zu füttern, zu streicheln oder zu striegeln. Das Angebot gilt für Kinder ab acht Jahren.
Kontakt: Gestüt Ganschow, 18276 Ganschow, Tel.: 038458 20 226, Fax: 038458 20 227, gestuet-ganschow@t-online.de, www.gestuet-ganschow.de

Mit Pferd und Planwagen durch Mecklenburg
Im 1-PS-Tempo durch den Müritz-Nationalpark. Beim so genannten Nationalpark-Trekking können Urlauber mit dem Planwagen abseits der Bundesstraßen über Kopfsteinpflaster und einsame Feldwege fahren und selbst die Zügel in den Händen halten. Beim Anbieter Strelitz-Reisen können sie zwischen Vier-, Fünf-, und Acht-Tages-Touren wählen. Vorher gibt es eine Einweisung zum Umgang mit dem Wagen sowie Tipps und Tricks zur Pflege der Vierbeiner. Zwischen 15 und 25 Kilometern liegen zwischen den einzelnen Stationen, wo die Gäste entweder im Ferienhaus oder im Planwagen nächtigen.
Kontakt: Strelitz Reisen, Glambecker Str. 41, 17235 Neustrelitz, Tel.: 03981 442248, Fax: 03981 441762, reisebuero@strelitzreisen.de, www.nationalparktrekking.de

Mit Rössern zu Schlössern
Das Landgut Lischow bei Wismar bietet in den Herbstmonaten Kutschfahrten zum Thema „Mit Rössern zu Schlössern“ an. Vier Tage lang führt Matthias Schröder die Gäste zu Schlössern, Guts- und Herrenhäusern in der Region. Dabei erfahren sie alles Wissenswerte über die Historie der Häuser. Im Juni 2008 gibt es dieses Angebot auch für Reiter. Einzige Voraussetzung: Reiterfahrung.
Kontakt: Gutshof, Matthias Schröder, 23974 Lischow, Tel.: 038426 21974,
reiterhof.schroeder.lischow@t-online.de

Criollo-Treffen und Westernreitkurse auf Gut Dalwitz
Vom 30. Oktober bis 4. November 2007 findet auf Gut Dalwitz ein Criollo-Treffen statt. Etwa 65 Exemplare dieser südamerikanischen Pferderasse leben auf dem Gut in der Mecklenburgischen Schweiz, deren Besitzer sich neben der Pferdezucht vor allem der biologischen Rinderzucht verschrieben haben. Das Wochenende startet mit einem Team-Penning-Kurs. Dabei können die Gäste die Rinderarbeit mit Pferden erlernen. Ziel der Übung ist es, auf dem Rücken eines Pferdes eine Kuh gezielt durch eine Bahn zu lenken. Wer kein eigenes Pferd hat, kann sich ein Criollo vom Gut bestellen. Nach dem so genannten Fohlenbrennen am Freitag folgt am Sonnabend ab 9.00 Uhr der Umtrieb der Rinder. Dabei werden 400 Kühe in einem etwa fünfstündigen Prozedere auf die Winterweide getrieben. Urlauber können mit dem eigenen Pferd oder mit einem Leihpferd an diesem Wild-West-Spektakel teilnehmen. Anfänger können vorher noch einen Westernreitkurs absolvieren, damit sie die Herde gut leiten können. Wer nicht selbst reiten möchte, hat die Möglichkeit, den Umtrieb auf einem Kremser zu begleiten.
Kontakt: Lucy Gräfin Bassewitz, Gut Dalwitz, Dorfstr. 43, 17179 Dalwitz, Tel.: 039972 56140, Fax: 039972 50312; post@gutdalwitz.de; www.gutdalwitz.de


Ähnliche Beiträge