Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Heringsdorf: Einbrecher mit Verletzungen geflüchtet

Unbekannter Täter nun möglicherweise in ärztlicher Behandlung

Ein bislang unbekannter ca. 25-jähriger Einbrecher muss sich am Freitagmittag beim Einstieg in eine Wohnung in der Grenzstraße an der Promenade zwischen Heringsdorf und Ahlbeck massiv an eine eingeschlagene Glastür verletzt haben. Zumindest lassen die vielen Blutspuren im Haus dies erahnen.

Der ca. 175 bis 180 cm große Mann, mit athletischer Figur, kurzen schwarzen Haaren und dunkler sportlicher Bekleidung glaubte offensichtlich allein zu sein, als er erst das Schlafzimmer durchwühlte und sich dann in das Wohnzimmer begab. Dort saß jedoch die 86-jährige Mieterin, die den Täter zuvor nicht gehört hatte. Der Einbrecher flüchtete ohne Beute und ließ sein Werkzeug zurück.

Die Polizei fand schließlich weitere Blutspuren in einer Garage in der nahen Goethestraße, wo ein Werkzeugkoffer durchwühlt wurde. Die ermittler halten es für wahrscheinlich, dass sich der Einbrecher nun wegen erlittener Schnittverletzungen in ärztliche Behandlung begeben muss.


Ähnliche Beiträge