Alles im Lot…

Nun gab es also die konstituierende Sitzung des neuen Bundestages in Berlin und alles lief wie erwartet. Die künftigen Parteien der sogenannten Jamaika-Koalition, die vorher nicht miteinander konnten, dafür hinterher um so besser, übten sich schon mal in politischen Schulterschlüssen. Die SPD trainierte schon mal die künftige Oppositionsrolle. Wie man mit Andersdenkenden umgeht, deren Meinung man nicht teilen muss, aber dennoch den inhaltlichen Diskurs suchen sollte, wurde im Hinblick auf die AfD deutlich. Ausgrenzung statt Austausch von Argumenten. Die Neuen macht man so nur stärker.

Zwischen Doping…

In Mecklenburg-Vorpommern bestimmen andere Themen die Diskussionen. Eines lautet Staatsdoping in der DDR und dessen negative Faktoren. Dass der Hochleistungssport ein Spielball politischer und wirtschaftlicher Interessen ist, weiß man seit der Antike. Was dann im Zuge leistungsfördernder Mittel seit den 1950ern genutzt wurde, zu Lasten der Athletinnen und Athleten, ist ein Verbrechen. Nicht nur in der früheren DDR bzw. Sowjetunion, sondern auch in Westdeutschland, den USA oder Großbritannien. Dazu der Drill in einigen Sportarten, wie Turnen. Auch da nahmen sich Ost und West nichts. Während die Dopingvergangenheit der DDR zumindest intensiv aufgearbeitet wurde/wird, besteht im Hinblick auf Westdeutschland deutlicher Handlungsbedarf. Bislang ist vieles noch „unter Verschluß“.

…und Gleichstellung

Während des Herbstforums des Vereins Frauenbrücke Ost-West in Rostock ging es wieder einmal um die Gleichstellung von Frauen und Männern in Lohnfragen und bei der Besetzung von Führungspositionen. Hier wird Ursache und Wirkung jedoch verwechselt. Wie ist es möglich, dass in den Verwaltungen, Parteien und Unternehmen Führungspersonal – Wer hat diese Typen ausgewählt? – agieren kann, das anscheinend die Belegschaft für das jeweilige Unternehmen nach zweifelhaften Kriterien aussucht.

Anscheinend zählen nicht Qualifikation und Charakter, sondern nur noch politische Gesinnung, Parteibuch und Beziehungsklüngel. Was dabei heraus kommt, wenn Dilettanten auf Führungsposten gehievt werden, lässt sich am massenhaften Scheitern von Großprojekten in Deutschland ablesen, an der digitalen Rückständigkeit des Landes und den diversen Skandalen in der Auto-Industrie bzw. in einigen Geld-Instituten und beim Nichtbewältigen der „Energiewende“.

Dass dieses „Führungspersonal“ sogar noch pervers agiert, Frauen sexuell belästigt, Menschen mit Handicaps diskriminiert, sollte zum Nachdenken Anlass sein!

Also denken ist gefragt, also etwas, was in Deutschland zurzeit nicht gerade ausgeprägt ist.

Ablenkungsmanöver allerorten

Ansonsten wird auch in M-V phänomenal von den eigentlichen Problemen – Bildungskrise, ungesteuerte Zuwanderung, Zunahme der prekären Arbeitsverhältnisse, drohende Altersarmut und mangelnde Kinderfreundllichkeit – abgelenkt. Der amtierende Wirtschaftsminister ist „auf Tour“, besucht die „Unternehmer des Jahres“. Der amtierende Innenminister weiht neue Polizeigebäude ein und stiftet neue Streifenwagen – allerdings nicht aus der Privatschatulle, das wird oft übersehen.

Der amtierende Finanzminister überreicht die Zeugnisse an jung-dynamische neue Finanzbeamte und der Landwirtschaftsminister muß sich mit den Wölfen herumplagen, als ob die „Wolfsgesetze des Kapitalismus“ ihn nicht schon genug beanspruchen würden. Unsere beste Ministerpräsidentin aller Zeiten ist anscheinend im Ferien-Modus und so tröpfelt es vor sich hin. Sogar Petrus ist da mitleidslos.

Das einzig Erfreuliche. Bald beginnen die Martini-Märkte in Schwerin bzw. in Parchim und dann sind Weihnachten und der Jahreswechsel nicht mehr weit. Und am 1.1.2018 beginnt die gleiche Sch… (Schlamassel) von vorn.

Marko Michels

Last but not least: Nicht vergessen! Am 31.10. sind neben den üblichen Gespenstern, Horror-Clowns bzw. Hexen auch wieder viele kleine Geister unterwegs und Martin Luther hat an diesem Tag auch noch etwas zu sagen. Für alle anderen gilt an diese Tag allerdings: Pennen bis zum Abwinken… mm

Foto/Michels: Spukt es etwa im Schweriner Schloss? Aber nein, das sind nur die Schlafgeräusche unser Spitzenbeamten…