Zwischen Wetter-Kapriolen, Festspielen und Haar-Pracht

MV im Zeichen des Regenschirms?! Bloß nicht… M.M.

Das ist einmal wieder typisch für M-V. Wochenlang ätzen Einheimische und Gäste über eine subtropische Hitze, „verwelken“ Pflanzen, Erdbeeren, Wiesen, Getreide und nicht zu letzt die Menschen – und nun, da die kulturelle Open Air-Saison beginnt – öffnet Petrus „rechtzeitig“ die Wasserleitungen von oben.

Ausgerechnet jetzt, wo die Festspiel-Saison in ganz M-V gestartet wird. Müssen etwa die Piraten in Grevesmühlen bzw. in Ralswiek, also beim „Piraten Open Air“ bzw. bei den „Störtebeker-Festspielen“ mit Regen-Duschen rechnen. Muß der Regenschirm für „Tosca“ in Schwerin griffbereit sein? Und was soll der Rostocker OB Roland Methling machen? Soll er die Koggen ins überdachte Rathaus zur Party „800 Jahre Rostock“ einlaufen lassen?

Bange Fragen stellen sich auch unsere Spitzen-Politikerinnen in M-V, die Festspiele oder den Rostocker Stadtgeburtstag besuchen wollen: Hält die Friseur? Habe ich den richtigen Haarspray genommen? Wird die Schminke halten? Devise: „Acht Uhr Ralswiek: Perfekter Halt dank Alles-Kleber. 12 Uhr Rostock: Perfekter Halt dank Alles-Kleber. Und auch noch um 19 Uhr Schwerin: Perfekter Halt dank Alles-Kleber.“

Hoffentlich… Denn: Was nützen die besten (politischen) Botschaften, wenn die Überbringerinnen und Überbringer auch äußerlich „daneben“ sind… Eben. Nicht viel.

In solchen (Regen-)Zeiten, wie diesen, geraten Regierungskrisen, drohende Koalitionsbrüche, Streit unter „Schwesterparteien“, Euro- und Europa-Krise, Migrationskrise, Handelskrieg mit den USA, Russland-Sanktionen, Türkei-Wahlen, drohendes Aus der DFB-Mannschaft bei der WM schnell in den Hintergrund.

Bleibt nur zu hoffen, dass die Wetter-Hähne und Wetter-Frösche Recht behalten und ab Ende Juni der Sommer endgültig zurück kommen wird. Aber Obacht: Am 27.Juni ist „Siebenschläfer“! Regnet es dann – wider Erwarten – braucht man in den kommenden sieben Wochen das Bett erst gar nicht mehr verlassen.

Und was das bedeutet sollte jedem klar sein: Dann ist der Abgrund wirklich nah…

M.Michels