Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Hallen-EM in der Leichtathletik: Goldener Auftakt für Deutschland

Petra Lammert aus Neubrandenburg schockte die Konkurrenz

PLammertGleich im ersten Durchgang machte die 25jährige Petra Lammert „kurzen Prozess“ mit der Konkurrenz – dank einer großen Weite.
Auf 19,66 Meter stieß sie die Kugel und schockte damit nicht nur die anderen Starterinnen, sondern konnte zugleich ihre Hallen-Bestleistung um 41 Zentimeter steigern.

In ihrem „Sog“ zeigte auch die Geheim-Favoritin Denis Hinrichs, die in Rostock geboren wurde, eine starke Leistung. Bis zum letzten Versuch war sie Petras nervenstärkste Mitbewerberin um Gold und rückte tatsächlich, bis auf drei Zentimeter, an Petras Weite heran. Aber die 19,66 Meter hielten bis zum Schluß stand.

Nach dem unglücklichen, verletzungsbedingten Olympia-Aus vor Peking hat sich die „Neu-Neubrandenburgerin“, u.a. bereits EM-Dritte 2006, WM-Fünfte 2007 sowie Europacup-Erste 2007, prächtig rehabilitiert und darf selbstbewusst ihre Blicke gen Freiluft-WM im August in Berlin richten.
Nach ihrem Erfolg in Turin meinte Petra in die Eurosport-Mikrofone: Sie habe den letzten Versuch von Denise gesehen und auf deren Weite gewartet. So gezittert habe sie noch nie in ihrem Leben. Nun sei sie ganz einfach glücklich.

Petra & Denise – das war eine Hammer-Leistung rechtzeitig zum Ehrentag am Sonntag !
Petra machte sich zudem nachträglich das schönste Geburtstagsgeschenk: Am 3.März 1984 wurde sie in Freudenstadt geboren – und sicherlich nicht nur in Freudenstadt war die Freude angesichts des EM-Goldes groß. M.Michels

F.: Petra Lammert beim Olympia-Empfang in Neubrandenburg 2008. M.M.


Ähnliche Beiträge