Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Guts- und Parkanlagen in Vorpommern – Ebnet: Aushängeschilder des Landes

Am heutigen Freitag fand im vorpommerschen Schloss Neetzow (Landkreis Ostvorpommern) ein Workshop zum Erhalt der Guts- und Parkanlagen statt.

„Die Schlösser, Gutshäuser und Parkanlagen gehören zu den Aushängeschildern unseres Landes. Sie zu erhalten und sinnvoll zu nutzen ist eine der großen Herausforderungen. Gerade im ländlichen Raum können die Schlösser und Gutsanlagen nicht nur kulturelle, sondern auch wirtschaftliche Kristallisationspunkte sein“, sagte der Minister für Verkehr, Bau und Landesentwicklung, Dr. Otto Ebnet, auf der Veranstaltung.

Auf Initiative des Regionalen Planungsverbandes Vorpommern, der Architektenkammer Mecklenburg-Vorpommern und der Regionalgesellschaft Usedom-Peene mbH informierten sich vorpommersche Kommunalpolitiker auf dem Workshop unter anderem über denkmalpflegerische und touristische Aspekte bei der Erhaltung und Nutzung der Guts- und Parkanlagen.

Das Land Mecklenburg-Vorpommern weist im europäischen Vergleich die größte Dichte an Schlössern, Guts- und Herrenhäusern auf. Statistisch kommt eine Anlage auf 800 Einwohner oder auf zehn Quadratkilometer.

Die ehemals fürstlichen Residenzen Schwerin, Ludwigslust, Wiligrad, Güstrow, Mirow, Hohenzieritz, das Jagdschloss Granitz auf der Insel Rügen sowie Schloss Bothmer zählen zum kulturellen Erbe im Eigentum des Landes.


Ähnliche Beiträge