Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Grundsanierung der Schule in Rostocker Lindenstraße beginnt

Das 1912 errichtete Gebäude der Schule in der Lindenstraße 3 a in der Hansestadt Rostock wird von Grund auf saniert.

Das Ministerium für Verkehr, Bau und Landesentwicklung stellt aus Städtebauförderungsmitteln knapp 1,5 Millionen Euro zur Verfügung. Die Gesamtkosten belaufen sich auf mehr als drei Millionen Euro.

Voraussichtlich Mitte Mai 2008 soll mit den Arbeiten begonnen werden. Das Gebäude wird im Rahmen der Sanierung den Anforderungen des künftigen Nutzers, der Jenaplanschule „Peter Petersen“ entsprechend, modernisiert. Dabei werden insbesondere auch die notwendigen Brand- und Schallschutzmaßnahmen im Gebäude Berücksichtigung finden.

Im Zuge der Sanierung werden unter anderem die Dachdeckung, sämtliche Fenster, der komplette Außenputz, die Innen- und Außentüren, die Elektro-, und Sanitäranlagen, Bodenbeläge sowie die Heizungsanlage erneuert. Alle Räume erhalten einen frischen Anstrich. Künftig steht im Gebäude ein Aufzug bereit.

Bis Anfang dieses Jahres waren in dem derzeit leer stehenden Gebäude Schüler des Innerstädtischen Gymnasiums untergebracht. Nach dem Umbau zieht die Jenaplanschule mit Orientierungsstufe und Hort hier ein. Die Jenaplanschule befand sich in der Vergangenheit im Schulgebäude Barnstorfer Weg.

Es ist geplant, den Umbau der Schule im Sommer 2009 abzuschließen, damit zu Beginn des Schuljahres 2009/2010 der Schulbetrieb starten kann.

Das Sanierungsgebiet „Stadtzentrum Rostock“ der Hansestadt wurde 1991 in das Städtebauförderungsprogramm des Landes aufgenommen. Seitdem wurden rund 131 Millionen Euro Städtebauförderungsmittel unter anderem für die Sanierung des Alten Marktes, der Grubenstraße, der Breiten Straße, des Neuen Marktes, des Jakobikirchplatzes und des Doberaner Platzes eingesetzt.


Ähnliche Beiträge