Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Grundlagen für eine erfolgreiche Zukunft von Hegemann müssen im Unternehmen gelegt werden

Der wirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Wolfgang Waldmüller, hält eine zügige Unterrichtung des Landestages über die aktuelle Situation bei den Hegemann-Werften für erforderlich.
„Es ist kein gutes Signal, dass der erst seit Herbst 2009 für die Restrukturierung der Volkswerft Stralsund, der Peene-Werft Wolgast und der Roland-Werft Berne bei Bremen verantwortliche Sanierer jetzt von Bord geht. Vor allem die Begründung für diesen Rückzug muss aufhorchen lassen.

Ich kann nur an alle am Prozess Beteiligten appellieren, an einem Strang zu ziehen. Es kann nur ein gemeinsames Interesse geben und dieses heißt: Rettung des Unternehmens! Gesellschafter, Banken und Treuhänder sitzen in einem Boot. Das Land kann und wird wie in der Vergangenheit bewiesen, wo immer gewünscht, Hilfestellung und Unterstützung geben.

Die CDU wird eine Sondersitzung des zuständigen Landtagsausschusses mittragen. Klar ist jedoch, dass jetzt das Unternehmen am Zuge ist. Die Grundlage für eine erfolgreiche Zukunft muss im Unternehmen gelegt werden“, so Wolfgang Waldmüller.


Ähnliche Beiträge