Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Grüne: Post darf Briefe in MV nicht links liegen lassen

Der grüne Bundestagsabgeordnete Harald Terpe hat die zeitweilige Einschränkung der Briefzustellung durch die Post in Mecklenburg-Vorpommern kritisiert. In einem Brief an die Regulierungsbehörde für Post und Telekommunikation forderte er, für eine ganzjährige, kontinuierliche und verlässliche Zustellung von Briefen in ganz Mecklenburg-Vorpommern Sorge zu tragen. „Die Deutsche Post AG darf Briefe in Mecklenburg-Vorpommern nicht links liegen lassen“, sagte Terpe. Universaldienstleistungen wie die Postzustellung seien von der Umsatzsteuer befreit, damit die Post eine flächendeckende Grundversorgung auch in ländlichen Raum aufrechterhalte. Sollte die Post dies nicht können oder wollen, müsse neu über das Steuerprivileg der Post geredet werden, so der grüne Abgeordnete.


Ähnliche Beiträge