Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Grüne: Landesregierung fehlt der Mut zu Bildungsinvestitionen

Heute fand im Bildungsausschuss die Anhörung zur Kita-Bildungskonzeption der Landeregierung statt. Dazu nimmt Jürgen Suhr, Landesvorsitzender der Bündnisgrünen in Mecklenburg-Vorpommern, wie folgt Stellung:

Die Bildungskonzeption für 0- bis 10-jährige Kinder ist ein erster wichtiger Schritt für mehr Bildungsgerechtigkeit. Doch wer derartige Konzepte schreibt, der muss auch beantworten, wie er sie nachhaltig umsetzen will. Hier bleibt Minister Tesch (CDU) fast alle Antworten schuldig.

Denn qualitativ hochwertige frühkindliche Bildung braucht hervorragend ausgebildetes Personal und ausreichende Sachmittel. Um das zu gewährleisten, braucht man den Mut Prioritäten für Bildungsinvestitionen zu setzen. Das versäumt die Landesregierung. Die nach wie vor für frühkindliche Bildung bereitgestellten fünf Millionen Euro sind nur ein Tropfen auf den heißen Stein.

So droht, dass Kindergärten und -krippen mit konzeptionellen Vorstellungen konfrontiert werden, die sie unter den derzeitigen Rahmenbedingungen gar nicht umsetzen können. So bleibt das Konzept ein Papiertiger. Doch auch darüber hinaus weist die Konzeption gravierende Mängel auf. Wie die Einbeziehung der Eltern erfolgen soll und wie die frühkindliche Bildung bei den unter 3-jährigen ausgestaltet werden soll, beantwortet Teschs Bildungskonzeption nicht.


Ähnliche Beiträge