Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Grüne fordern Hochschulgipfel

Saalfeld: Tesch für die Wissenschaft kein großer Gewinn

Aufgrund des schlechten Abschneidens der Landesuniversitäten bei der Hochschul-Exzellenzinitiative – Mecklenburg-Vorpommern wird als einziges Bundesland zwischen 2005 und 2017 keine Förderung aus der Exzellenzinitiative von Bund und Ländern bekommen – fordern die Grünen einen Hochschulgipfel.

Bildungsminister Henry Tesch (CDU) hat nach Ansicht der Grünen in der Wissenschaftspolitik keine gute Bilanz vorzuweisen. „Tesch war für die Wissenschaft in Mecklenburg-Vorpommern kein großer Gewinn“, stellt der hochschulpolitischer Sprecher der Grünen, Johannes Saalfeld fest.

Nach Abschaffung des Hochschulrates Anfang des Jahres sehen die Grünen nun den Bildungsausschuss des Landtages in der Pflicht, sich des Themas anzunehmen und eine Analyse des schlechten Abschneidens vorzunehmen. „Der Landtag sollte nun zu einem Hochschulgipfel einladen, auf dem wir klare Konzepte für die Zukunft der Forschung und Entwicklung in unserem Land entwickeln“, so Saalfeld. Der künftige Landtagsabgeordnete verwies dabei auf die desolate Ausstattung der Hochschulen, die ungenügende Forschung und Entwicklung und die vergleichsweise geringen Patentanmeldungen im Land.

red


Ähnliche Beiträge